Abo
  • Services:
Anzeige

Keine Vorratsdatenspeicherung für Freenets Mobilfunktöchter

Verwaltungsgericht: Datenspeicherung ohne Kostenentschädigung verfassungswidrig

Berliner Richter haben erneut ein Unternehmen von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung entbunden. Kunden der Freenet-Mobilfunktöchter werden nun nicht mehr überwacht.

Die Bundesregierung darf die Mobilfunkprovider Mobilcom, Debitel, Talkline, Klarmobil und Callmobile, die allesamt zum Freenet-Konzern gehören, nicht zur Vorratsdatenspeicherung zwingen. Das besagt ein am 15. März 2009 veröffentlichter Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin vom 16. Januar 2009 (Az. VG 27 A 331.08).

Anzeige

Die Verpflichtung zur Vorratsdatenspeicherung sei für sie als bloße Reseller schon deshalb unverhältnismäßig, weil sie lediglich die Telekommunikationsdienstleistungen der vier Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 vermarkteten und die Verkehrsdaten der Endkunden ohnehin nur bei den Netzbetreibern anfielen, hatten die Freenet-Anwälte argumentiert.

Die Berliner Verwaltungsrichter haben damit erneut ein Unternehmen vorläufig von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung nach Paragraf 113a Telekommunikationsgesetz entbunden. Demnach können die Firmen nicht gezwungen werden, die Infrastruktur zum Datensammeln vorzuhalten. Der Zwang zur Datenspeicherung ohne eine Entschädigung für die Kosten sei verfassungswidrig, so der Entscheid.

Dasselbe Gericht hatte im Februar 2009 bereits den DSL-Anbieter QSL von der Pflicht befreit, ohne Entschädigung die Kommunikationsdaten der Kunden auf Vorrat zu speichern. Im Oktober 2008 hatte das Verwaltungsgericht in einem Verfahren für die British Telecom (BT) ebenso entschieden.

Seit 1. Januar 2008 ist die Vorratsdatenspeicherung in Deutschland in Kraft. Seit 2009 müssen Unternehmen mit Bußgeldern rechnen, wenn sie die Daten nicht erheben. Von 82 Millionen Deutschen werden die Verkehrsdaten der Telefon- und Internetverbindungen für sechs Monate gespeichert. Auf Vorrat erfasst werden die Rufnummern von Anrufer und Angerufenem, die Zeit des Anrufs, bei Mobiltelefonen die 15-stellige IMEI-Nummer zur Geräteidentifikation und die eingebuchten Funkzellen, um den Standort zu bestimmen. Dasselbe gilt für SMS. Bei anonymen Prepaidkarten wird auch das Datum der Aktivierung erfasst und die Funkzelle. Bei VoIP müssen auch die IP-Adressen der Gesprächspartner aufgezeichnet werden. Zugriff auf die Daten erhalten Polizei, Staatsanwaltschaft und Geheimdienste.

"Nur nicht gespeicherte Verbindungs-, Standort- und Internetdaten sind sicher vor missbräuchlicher Aufdeckung und Ermittlungsfehlern der Behörden", kommentiert Patrick Breyer vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Auch Hansenet (Alice) weigere sich, die IP-Adressen seiner Internetkunden länger als fünf Tage zu speichern. Gegen eine Verfügung der Bundesnetzagentur vom Januar 2009 habe das Unternehmen vor dem Verwaltungsgericht Köln Klage eingereicht (Az. 21 L 234/09), so Breyer.


eye home zur Startseite
t.waldis 16. Apr 2009

Es entstehen definitiv Kosten. Ich denke wenn der Staat diese Daten haben will, soll er...

___ 15. Apr 2009

Boh ey ich, toller Spruch! *Schulterklopf* :D

R. T. 15. Apr 2009

Warum will Schäuble ständig die Grundrechte beschränken ? Weil das Grundgesetz das...

Steuerzahler 15. Apr 2009

Die Provider wissen jetzt, dass sie nicht sammeln müssen. Egal wie das BVG letztlich...


hep-cat.de / 15. Apr 2009

provider-stoerung.de / 15. Apr 2009

Vorratsdatenspeicherung ist verfassungswidrig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 35,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  2. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  3. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  4. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  5. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  6. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  7. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  8. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  9. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  10. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    uschatko | 08:20

  2. Re: Gute Touchscreenbedienung ist Knöpfen weit...

    CopyUndPaste | 08:20

  3. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Dwalinn | 08:19

  4. Re: Tarif mit echtem Prepaid?

    robinx999 | 08:18

  5. Re: Im stationären Handel

    DieSchlange | 08:17


  1. 07:56

  2. 07:39

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 19:16

  6. 17:48

  7. 17:00

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel