• IT-Karriere:
  • Services:

Verizon-Studie: Bank-PINs sind nicht länger sicher

Kriminelle überwinden Verschlüsselung

Noch nie waren Cyberkriminelle so erfolgreich wie im vergangenen Jahr. Das geht aus einer aktuellen Studie von Verizon Business hervor. Ein neuer Schwerpunkt ist die Beschaffung von PIN-Nummern für Geldkarten. Schwachstellen bei den Banken erlauben es Kriminellen, die Verschlüsselung von PINs zu überwinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kreditkartennummern sind nicht mehr viel wert. Der Markt für gestohlene Kartennummern ist übersättigt, was zu einem drastischen Preisverfall geführt hat. Laut dem aktuellen

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verizon-Studie: Bank-PINs sind nicht länger sicher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,91€
  2. 419,15€ (64GB), 516,63€ (128GB)
  3. 38,96€
  4. 99,91€

Auslacher 30. Apr 2009

Albern? Dumm wie Brot! Wenn man nicht über jeden zusammenhanglosen Schwachsinn lachen...

omg 16. Apr 2009

Danke, endlich mal jemand der weiß wovon er redet und nicht in das hier vorherrschende...

Greg 16. Apr 2009

Und? Hier steht lediglich die aussage der Frau dass sie die pin nicht zusammen aufbewahrt...

weeman-de 16. Apr 2009

:-) Ausserdem, die Kenntnis der PIN alleine bringt doch einem Kriminellen rein gar nichts...

spanther 15. Apr 2009

hä? ^^


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
    •  /