Abo
  • Services:

Sharp produziert neue LCD-Generation früher

Effizientere LCD-Panel-Produktion gegen rote Zahlen

Der angeschlagene Elektronikhersteller Sharp zieht den Start seiner zehnten LCD-Generation um fünf Monate vor, um effizienter LCD-Fernseher und Präsentationsdisplays produzieren zu können. Im japanischen Sakai werden ab Oktober 2009 Muttergläser (Motherglasses) gefertigt, die 60 Prozent größer als die bisherigen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die LCD-Fabrikanlage im japanischen Sakai bei Osaka ist seit Ende 2007 im Bau. Sie wird laut Sharp die erste der sogenannten zehnten Generation sein und kann LCD-Muttergläser mit einer Größe von 8,7 Quadratmetern (2.880 mm x 3.130 mm) verarbeiten. Diese sind 60 Prozent größer als die Muttergläser aus Sharps aktueller LCD-Fabrik der achten Generation, Kameyama II.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Aus einem der großen LCD-Muttergläser kann Sharp etwa sechs 60-Zoll-, acht 50-Zoll-LCD-Panels oder Panels der Größen 82 Zoll und 108 Zoll fertigen. Ab Oktober 2009 wird der Hersteller entsprechend mehr und vor allem größere LCD-TVs sowie Präsentationsdisplays produzieren können.

Sharp hat den Produktionsstart um fünf Monate vorgezogen, um bei der LCD-Produktion früher kostensparender arbeiten zu können und wettbewerbsfähiger zu werden. Für das neue Geschäftsjahr hofft Sharp auf eine weiterhin hohe Nachfrage nach qualitativ hochwertigen LCD-Panels.

"Besonders in den sogenannten 'Emerging Markets' wie China, aber auch in Europa, einem der größten Überseemärkte für Sharp, steigt trotz Wirtschafts- und Finanzkrise der Bedarf an LCD-TVs. Zudem wächst der Bedarf an sogenannten e-Signage-Displays rasant", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Sharp hat Anfang April 2009 erneut seine Umsatz- und Gewinnprognose senken müssen. Im zum 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr hat Sharp rund 30 Prozent mehr Verlust gemacht als ursprünglich erwartet. 130 Milliarden Yen, umgerechnet 970 Millionen Euro, Verlust erwartet Sharp laut den vorläufigen Zahlen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

moeper 16. Apr 2009

Ich glaub Du weißt nicht was am Markt gefragt ist, unter 40 Zoll kauft man heute gar...

spanther 15. Apr 2009

Tjaja *g* Erinnert mich an ein Brettspiel :> Also jetzt rein vom Namen her xD RISIKO :D

Kaffeeumrührer 15. Apr 2009

Das ist doch der gleiche Unsinn wie: Motherboard - Mutterbrett. Mann muß, nein kann nicht...

razial 15. Apr 2009

... die kleineren modele wie 20 zoll noch billiger werden würden =)))


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /