Abo
  • Services:

The Saboteur: Actionreiche Nazi-Jagd in Paris

Spieler tritt als Widerstandskämpfer in den 1940er Jahren gegen Nazis an

Als Mitglied der Résistance sollen Computerspieler in The Saboteur im Paris des Zweiten Weltkriegs gegen Nazis kämpfen. Im Vorfeld wirbt das Entwicklerstudio Pandemic mit einer offenen Welt - und damit, dass in dem Actionspiel "Frauen erotisch, Missionen episch und Rache süß" sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Es soll viel zu entdecken geben im Paris des Actionspiels The Saboteur: Selbstverständlich den Eiffelturm, aber auch zwielichtige Cabarets, grüne Parkanlagen, breite Straßen, die Seine und was sonst noch typisch für die französische Hauptstadt ist. Einziges Problem: Der Spieler befindet sich Anfang der 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in der Metropole - und da war Paris von den Nazis besetzt.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

In dem Actiontitel wird der Spieler als Sean Devlin antreten, ein irischer Automechaniker, der sich zufällig in der Stadt befindet und dessen Freunde von Deutschen getötet werden. Laut Entwicklerteam Pandemic basiert diese erfundene Figur zum Teil auf dem britischen Rennfahrer und Agenten William Grover-Williams, der für die Résistance gekämpft hat und kurz vor Kriegsende von den Nazis hingerichtet wurde.

In The Saboteur soll der Spieler als Devlin Aufträge für den Widerstand ausführen und Zeppeline in die Luft jagen, Züge entgleisen lassen, Brücken sprengen und Panzer zerstören. Weite Teile von Paris will The Saboteur zunächst in tristem Grau darstellen. Die Stadtviertel sollen erst dann farbig erstrahlen, wenn Devlin sie von den Nazis zurückerobert hat. Wie der Spieler seine Aufgaben erledigt, soll weitgehend ihm überlassen bleiben - sowohl Schleichtaktiken als auch der Griff zum Revolver sollen funktionieren; auch Vehikel soll Devlin steuern können.

Der Titel entsteht beim Entwicklerstudio Pandemic, das zu Electronic Arts gehört. Pandemic hat zuletzt die wenig überzeugenden Auftragsarbeiten Der Herr der Ringe: Eroberung und Mercenaries 2 veröffentlicht. The Saboteur soll 2009 erscheinen. Für welche Plattformen das Spiel entsteht, hat EA noch nicht bekanntgegeben - aber Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC sind wahrscheinlich.



Anzeige
Top-Angebote

langer hanse 14. Dez 2009

Also ich spile nun ca 16h und es is 2 mal abgestürzt.. beim 2ten Rennen und beim...

spanther 16. Apr 2009

Ich bin aber ein Shooter Fan, weniger RTS und langwierige Spiele ^^ Das einzige was ich...

ThadMiller 16. Apr 2009

sondern Nervenschonung :)

ThadMiller 16. Apr 2009

Das ist mir zu pauschal und sowieso unsinnig. Ich kann jede Meinung haben die ich will...

Fun 16. Apr 2009

Erst gibt es nicht genug Spiele die portiert werden und auf einmal gibt es genug Spiele...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /