Abo
  • IT-Karriere:

Xbox 360: Erweiterte Garantie für E74-Fehlermeldung

Fehler soll in Zusammenhang mit Überhitzung auftreten

Unter Spielern heißt die Fehlermeldung "Red Ring of Death" - und sie scheint für Microsoft noch immer nicht ausgestanden. Derzeit melden Spieleblogs einen weiteren Fehler, der vermehrt auftritt und mit den alten Überhitzungsproblemen in Verbindung stehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem das Blog Joystiq.com äußert den Verdacht, die scheinbare Zunahme von Xbox-360-Konsolen, die mit einer "E74"-Fehlermeldung abstürzen, habe seit Einführung der neuen Bedienoberfläche New Xbox Experience (NXE) stark zugenommen. Allerdings basiert diese Vermutung auf nur rund 70 erfassten Geräten - was angesichts von geschätzt rund 30 Millionen Xbox 360 nicht grade repräsentativ ist. Immerhin hat Microsoft nun bekanntgegeben, dass die erweiterte Garantie, die das Unternehmen im Zusammenhang mit dem 'Red Ring of Death'-Problem gewährt, auch für "E74" gilt.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz

Im Rahmen der erweiterten Garantie repariert Microsoft kaputte Xbox 360 bis zu drei Jahre nach Kaufdatum, sofern der Defekt im Zusammenhang mit dem "Red Ring" steht. Der ist daran zu erkennen, dass auf der Vorderseite der Konsole drei rote Leuchtdioden blinken - oder eben an der Fehlerausgabe "E74" auf dem Bildschirm. Kosten für bereits erfolgte Reparaturen erstattet das Unternehmen innerhalb der Garantiezeit.

Microsoft hält sich mit Informationen zu den technischen Problemen der Xbox 360 sehr zurück. Experten wie die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass der Grafikprozessor der Konsole überhitzt; reparierte Konsolen wurden von Microsoft mit einem zusätzlichen Kühlkörper ausgestattet. Die seit Ende 2008 gefertigten Konsolen der Generation 'Jasper' sollten wegen ihres neuen, effizienteren Designs mit einer Strukturbreite von 65 statt 90 Nanometer für die Chips keine Hitzeprobleme mehr haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 11,95€
  3. 2,49€
  4. 4,99€

josephine 03. Apr 2010

Nun, von Pferdekutschen ist auch nicht bekannt, dass sie in nennenswerter Zahl in...

MM 15. Apr 2009

Nein, die erste hab ich schon 3-4 Wochen nach Release geholt. Die zweite ist nicht ganz...

Bibabuzzelmann 15. Apr 2009

Oder gleich 2 Xboxen für das Geld, dann hat man immer Ersatz, wenn Eine in Reparatur...

Bibabuzzelmann 15. Apr 2009

Musst dem Verkäufer auch sagen, dass du eine von den letzten Lieferungen haben möchtest...

Mist 15. Apr 2009

Es ist aber nun mal längst kein Geheimnis mehr, daß die Ausfallquote bei der 360 um...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    •  /