Abo
  • Services:

Asus und Arctic Cooling legen Streit um Grafikkühler bei

Grafikkarten dürfen weiter vertrieben werden

Der schweizerische Hersteller von Kühlungslösungen Arctic Cooling und Asus Deutschland haben sich in einem Streit um die Bauform von Kühlern auf Grafikkarten gütlich geeinigt. Zuvor hatten einige Händler Post von Arctics Anwälten erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer am 8. April 2009 per E-Mail verbreiteten Erklärung der beiden Unternehmen bezeichnen die Firmen den seit Wochen schwelenden Streit als beigelegt. Arctic Cooling sah das Design seines Kühlers Accelero L1 durch Asus verletzt, der L1 ist als sogenanntes "Geschmacksmuster" geschützt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auf den Karten EAH 4830 und EAH 4670 von Asus befindet sich ein Kühler, der dem L1 ganz ähnlich sieht. Der Accelero L1 wird von Arctic jedoch nicht direkt vertrieben, sondern nur Kartenherstellern zur Verfügung gestellt. Ob und wie im Vorfeld zwischen Asus und Arctic Cooling eine Vereinbarung getroffen wurde, ist nicht bekannt. Das schweizerische Unternehmen beliefert auch andere Hersteller wie Club3D und HIS mit Kühlern oder vergibt Lizenzen dafür.

Im Falle der Zusammenarbeit mit Asus scheint das nicht reibungslos abgelaufen zu sein. In der Erklärung der beiden Unternehmen, die vor allem für Händler gedacht ist, heißt es: "Sollten Ihnen in dieser Angelegenheit Schreiben der Rechtsanwälte Rödl und Partner im Auftrag der Arctic Cooling Switzerland AG zugestellt worden sein, so betrachten Sie diese nunmehr bitte als gegenstandslos." Finanzielle Details der Einigung nannten die beiden Firmen nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

JTR 15. Apr 2009

Dummerweise doch. Wenn du illegale Ware verkaufst, kannst du als Händler dafür gebüsst...

Heitmanns Schaden 14. Apr 2009

Ich mag es, wenn wir auf der Welt einen Streit weniger haben.


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /