Sonos' ZonePlayer spielen Deezer Radio

Software zur Fernsteuerung mit dem iPhone im Funktionsumfang verbessert

Für Sonos' ZonePlayer gibt es eine erweiterte Firmware - und eine ebenfalls neue Fernsteuersoftware für das iPhone. Die vernetzten Musikabspielgeräte für auch synchrone Mehrraumbeschallung machen damit Bekanntschaft mit dem französischen Last.fm-Konkurrenten Deezer.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem kostenlosen Softwareupdate 2.8 für die verschiedenen ZonePlayer und den Controller ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz fortan der Zugang zum Musikdienst Deezer Radio möglich. Eigentlich sollte die neue ZonePlayer-Software schon am 14. April 2009 um 7 Uhr erhältlich sein, doch Apple hatte die zugehörige iPhone-Anwendung nicht rechtzeitig freigegeben, so dass Sonos mit der Veröffentlichung warten musste. Erst seit der Nacht zum 15. April stehen die Updates deshalb zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. SAP-Plattformarchitekt und Integrationsdesigner (BTP, PO, PI) - (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. Scrum Master (w/m/d)
    IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
Detailsuche

Deezer Radio ist nach Last.fm und Napster der dritte von Sonos' Multi-Room-Music-System unterstützte Musik-Streaming-Service. Deezer bietet 30 vorgegebene Webradios verschiedener Musikrichtungen, wobei auch Musik von Major- oder Independent-Labeln geboten wird, die Last.fm nicht bekannt sind. Dazu lassen sich eigene Sender (Smartradio) für bestimmte Künstler und ähnliche Interpreten anhand von Filtern erstellen. Wie bei Last.fm muss auch bei Deezer ein Account angelegt werden.

Deezer kann auch über die neue Version 2.8.1 des Sonos Controller für iPhone aufgerufen werden. Die alternative Fernsteuerung über das iPhone und iPod touch ist auch in deutscher Sprache erhältlich und kann auch zum Erstellen, Verändern und Löschen von Alarmen etwa zum Wecken genutzt werden. Die Schlummerfunktion lässt sich mit dem iPhone ebenfalls einstellen. Die iPhone-Anwendung kann auch genutzt werden, um ZonePlayern neue Musiksammlungen im Netzwerk bekanntzumachen.

Die ZonePlayer von Sonos werden mittels Ethernet oder WLAN-Brücke ins Heimnetz eingebunden, um auf Musik auf Netzwerklaufwerken, auf Onlinedienste oder auf Internetradiosender (MP3-, WMA-Streams) zuzugreifen. Die Abspielgeräte verbinden sich dabei auch untereinander zwecks Synchronisierung und Datentransfer über ein eigenes Mesh-Funknetz, so dass es reicht, wenn eines der Geräte mit dem Heimnetz verbunden ist und den anderen den Zugriff darauf ermöglicht. ZonePlayer können in Gruppen oder einzeln gesteuert werden. Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP3, WMA (auch mit Windows Media DRM), AAC (MPEG4), Ogg Vorbis, Audible (Format 4), Apple Lossless, Flac-Musikdateien (verlustfrei) sowie unkomprimierte WAV- und AIFF-Dateien.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sonos bietet bis zum 31. Mai 2009 die ZonePlayer-Modelle ZP90 (ohne Verstärker) und ZP120 (mit Verstärker) inklusive Sonos Controller CR100 für 599 Euro respektive 699 Euro an. Einzeln gekauft wären 149 oder 199 Euro mehr fällig. Auf die robuste und spritzwassergeschützte Fernbedienung CR100 kann allerdings mittlerweile auch ganz verzichtet werden, sofern ein iPhone oder iPod touch zur Fernsteuerung vorhanden sind und die Abdeckung des eigenen WLANs mit der von Sonos Mesh mithält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Rastplätze: Warnung vor Ladeplätzen zweiter Klasse an Autobahnen
    Rastplätze
    Warnung vor Ladeplätzen zweiter Klasse an Autobahnen

    An unbewirtschafteten Rastplätzen sollen tausend neue Ladesäulen installiert werden. Das führe zu einem Zweiklassensystem, warnen Ladenetzbetreiber.

  2. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  3. Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
    Sportuhr im Hands-on
    Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

    Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /