Abo
  • Services:
Anzeige

Sonos' ZonePlayer spielen Deezer Radio

Software zur Fernsteuerung mit dem iPhone im Funktionsumfang verbessert

Für Sonos' ZonePlayer gibt es eine erweiterte Firmware - und eine ebenfalls neue Fernsteuersoftware für das iPhone. Die vernetzten Musikabspielgeräte für auch synchrone Mehrraumbeschallung machen damit Bekanntschaft mit dem französischen Last.fm-Konkurrenten Deezer.

Mit dem kostenlosen Softwareupdate 2.8 für die verschiedenen ZonePlayer und den Controller ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz fortan der Zugang zum Musikdienst Deezer Radio möglich. Eigentlich sollte die neue ZonePlayer-Software schon am 14. April 2009 um 7 Uhr erhältlich sein, doch Apple hatte die zugehörige iPhone-Anwendung nicht rechtzeitig freigegeben, so dass Sonos mit der Veröffentlichung warten musste. Erst seit der Nacht zum 15. April stehen die Updates deshalb zum Download zur Verfügung.

Anzeige

Deezer Radio ist nach Last.fm und Napster der dritte von Sonos' Multi-Room-Music-System unterstützte Musik-Streaming-Service. Deezer bietet 30 vorgegebene Webradios verschiedener Musikrichtungen, wobei auch Musik von Major- oder Independent-Labeln geboten wird, die Last.fm nicht bekannt sind. Dazu lassen sich eigene Sender (Smartradio) für bestimmte Künstler und ähnliche Interpreten anhand von Filtern erstellen. Wie bei Last.fm muss auch bei Deezer ein Account angelegt werden.

Deezer kann auch über die neue Version 2.8.1 des Sonos Controller für iPhone aufgerufen werden. Die alternative Fernsteuerung über das iPhone und iPod touch ist auch in deutscher Sprache erhältlich und kann auch zum Erstellen, Verändern und Löschen von Alarmen etwa zum Wecken genutzt werden. Die Schlummerfunktion lässt sich mit dem iPhone ebenfalls einstellen. Die iPhone-Anwendung kann auch genutzt werden, um ZonePlayern neue Musiksammlungen im Netzwerk bekanntzumachen.

Die ZonePlayer von Sonos werden mittels Ethernet oder WLAN-Brücke ins Heimnetz eingebunden, um auf Musik auf Netzwerklaufwerken, auf Onlinedienste oder auf Internetradiosender (MP3-, WMA-Streams) zuzugreifen. Die Abspielgeräte verbinden sich dabei auch untereinander zwecks Synchronisierung und Datentransfer über ein eigenes Mesh-Funknetz, so dass es reicht, wenn eines der Geräte mit dem Heimnetz verbunden ist und den anderen den Zugriff darauf ermöglicht. ZonePlayer können in Gruppen oder einzeln gesteuert werden. Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP3, WMA (auch mit Windows Media DRM), AAC (MPEG4), Ogg Vorbis, Audible (Format 4), Apple Lossless, Flac-Musikdateien (verlustfrei) sowie unkomprimierte WAV- und AIFF-Dateien.

Sonos bietet bis zum 31. Mai 2009 die ZonePlayer-Modelle ZP90 (ohne Verstärker) und ZP120 (mit Verstärker) inklusive Sonos Controller CR100 für 599 Euro respektive 699 Euro an. Einzeln gekauft wären 149 oder 199 Euro mehr fällig. Auf die robuste und spritzwassergeschützte Fernbedienung CR100 kann allerdings mittlerweile auch ganz verzichtet werden, sofern ein iPhone oder iPod touch zur Fernsteuerung vorhanden sind und die Abdeckung des eigenen WLANs mit der von Sonos Mesh mithält.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. TANNER AG, Erlangen
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  2. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  3. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  4. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  5. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  6. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  7. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  8. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  9. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  10. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    Dwalinn | 10:16

  2. Re: gezwungen?

    schotte | 10:15

  3. Re: Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    der_wahre_hannes | 10:15

  4. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    Akaruso | 10:14

  5. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    Niaxa | 10:14


  1. 10:25

  2. 09:46

  3. 09:23

  4. 07:56

  5. 07:39

  6. 07:26

  7. 07:12

  8. 19:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel