Abo
  • Services:
Anzeige

Wikipedia stimmt über Lizenzwechsel ab

Onlineabstimmung über Creative-Commons-Lizenz bis 5. Mai 2009

Die Wikimedia Foundation hat die Nutzer ihrer Projekte zu einer Onlineabstimmung über eine Lizenzerweiterung aufgerufen. Die Inhalte der Wikipedia und anderer Seiten sollen zusätzlich unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt werden. Das soll es vereinfachen, die Inhalte aus den Projekten weiterzuverbreiten.

Die Wikipedia-Gemeinde stimmt derzeit über eine neue Lizenz ab. Das Material aus der Onlineenzyklopädie soll künftig auch unter der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-Lizenz 3.0 (CC-BY-SA) stehen. Bis Anfang Mai 2009 sollen die Wikipedianer über die Anfang des Jahres angekündigte Lizenzänderung entscheiden.

Anzeige

Wer Texte für die Wikipedia schreibt oder Bilder für die freie Onlineenzyklopädie zur Verfügung stellt, muss einwilligen, dass diese unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (Gnu Free Documentation License, GFDL) stehen und weiterverwertet werden dürfen.

Die Lizenz allein hält der Vorstand der Wikimedia Foundation jedoch für nicht mehr ausreichend, um das Ziel von Wikimedia, "freies Wissen so weit wie möglich zu verbreiten", angemessen zu verfolgen. Zwei Hauptgründe gibt es für eine Erweiterung der Lizenz. Zum einen gehörten zur GFDL "einige belastende Regelungen", etwa dass in jeder Kopie der Wortlaut der Lizenz angegeben werden muss. Diese Regelung führe zu "Unsicherheit und Zweifel daran, was legal und was illegal ist" und behindere dadurch das Weiterverwenden von Inhalten aus der Wikipedia. Das widerspreche jedoch dem erklärten Ziel der Wikimedia-Projekte.

Der andere Grund für eine Änderung der Lizenz ist, dass es auf der Basis der GFDL nicht möglich ist, Projekten, die CC-BY-SA nutzen, Texte zur Verfügung zu stellen oder Texte dieser Projekte in die Wikipedia zu integrieren. CC-Lizenzen seien "zum meistgenutzten rechtlichen Instrument für die Freigabe von Rechten an anderen Werken als Software geworden. Diese Kompatibilitätshürde zu anderen gemeinnützigen Organisationen und Onlinegemeinschaften steht den Zielen der Wikimedia entgegen."

Stimmt die Gemeinde der Änderung der Lizenzen zu, werden alle bereits vorhandenen Inhalte der Wikipedia zusätzlich unter die CC-BY-SA-3.0-Lizenz gestellt. Neue Bearbeitungen werden automatisch sowohl unter GFDL als auch unter CC-BY-SA stehen. Eine geänderte Fußzeile auf den Seiten klärt über die veränderten Nutzungsbedingungen auf.

Die online durchgeführte Abstimmung läuft seit dem 12. April und endet am 5. Mai 2009. Teilnahmenberechtigt sind alle, die bei der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten registriert sind und vor dem 15. März 2009 mindestens 25 Bearbeitungen vorgenommen haben. Die Wähler haben drei Auswahlmöglichkeiten: Sie können dafür oder dagegen stimmen, oder sie können angeben, dass sie keine Meinung dazu haben. Diese indifferenten Stimmen zählen allerdings nicht für das Ergebnis. Sollten weniger als die Hälfte der abgegebenen Ja- oder Nein-Stimmen für eine neue Lizenzierung stimmen, werden sich die Gremien erneut damit befassen. Stimmt die Community für einen Wechsel, muss der Vorstand noch zustimmen.

Die Bilder, die die Deutsche Fotothek und das Bundesarchiv der Wikipedia zur Verfügung stellen, stehen bereits unter der CC-BY-SA-Lizenz.


eye home zur Startseite
yassi 14. Apr 2009

das gift ist ungefährlich, oder glaubst du das denen nicht? ok, pcb hat sich derart...

wand 14. Apr 2009

Bemerkenswert. Das gibt eine glatte 9.8 auf der Dummheitsskala von 1 bis 10.

ölf 14. Apr 2009

Wer etwas unter einer "or any later"-Klausel herausrückt, hat i.d.R. verloren. (Wobei ich...

foxx 14. Apr 2009

Kritik ist okay - notfalls sogar in den Artikeln - die kritischen und damit subjektiven...

redwolf_ 14. Apr 2009

...besser währe es Druck auf die CC und GNU FDL Macher auszüben, ihre Lizenzen kompatibel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R & S Cybersecurity Sirrix GmbH, Darmstadt
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  2. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  3. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  4. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  5. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  6. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  7. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  8. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  9. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  10. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: Ich kann diskriminieren wen ich will...

    der_wahre_hannes | 14:50

  2. Re: Quatsch?

    Niaxa | 14:50

  3. Re: "Überforderung insbesondere kleiner und...

    Dwalinn | 14:49

  4. Nintendo macht es mit ZELDA auf der Switch besser!

    MrSpok | 14:49

  5. CrowdFUNING? Aha...!

    BerndRF | 14:48


  1. 14:14

  2. 12:57

  3. 12:42

  4. 12:23

  5. 11:59

  6. 11:50

  7. 11:34

  8. 11:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel