Abo
  • Services:

Office 2007: Service Pack 2 für diesen Monat angekündigt

Bald Speicherung in den Formaten ODF und PDF möglich

Microsoft hat über das WSUS Product Team Blog mitgeteilt, dass noch im April 2009 das Service Pack 2 für Office 2007 erscheinen wird. Mit dem Update können auch Nutzer von Office 2007 Dateien in den Formaten ODF und PDF abspeichern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Service Pack 2 erhält Office 2007 auch einige Neuerungen. So wird die Office-Software auch Informationen im ODF- und PDF-Format speichern können. In Outlook soll die Arbeit mit dem Kalender beschleunigt sowie die Zuverlässigkeit erhöht werden und die Charts-Komponente hat verschiedene Fehlerkorrekturen erfahren.

Stellenmarkt
  1. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  2. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster

Darüber hinaus enthält das Service Pack 2 bisher einzeln erschienene Sicherheitsupdates und es wird vermutlich eine Reihe kleinerer Fehler in der Office-Software beseitigen. Die Serverprodukte von Office 2007 haben verschiedene Verbesserungen erfahren, die von Kunden gewünscht wurden, zu denen keine weiteren Details vorliegen. Zudem hat Microsoft versprochen, dass sich das Service Pack 2 bei Bedarf wieder deinstallieren lässt.

Noch im April 2009 wird das Service Pack 2 für Office 2007 über Windows Server Update Services verteilt, heißt es in dem zugehörigen Blogeintrag. Ein genauer Termin für das Erscheinen des Service Pack 2 für Office 2007 ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

Waswärewenn 28. Apr 2009

Aber halt nicht gut genug

xml 28. Apr 2009

Wirds dass irgendwann noch mal geben? ich weiß erlich gesagt nicht, was daran so schwer...

xml 28. Apr 2009

dito

RPGamer 15. Apr 2009

Ist klar, ich habe einen privaten Kalender, einen öffentlichen Kalender und einen...

Ekelpack 14. Apr 2009

Und was interessiert das den Anwender?


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /