• IT-Karriere:
  • Services:

Google gibt Vorschau auf Android 1.5

Displaytastaturen, Squirrelfish, Widgets und Spracherkennung

Google gibt einen Ausblick auf die kommende Version seines Handybetriebssystems Android 1.5. Es basiert auf dem Cupcake-Zweig des Android-Projekts und bringt zahlreiche neue Funktionen und APIs.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickler erhalten einen ersten Blick auf Android 1.5, denn Google stellt die Vorabversion eines SDK für die nächste Android-Generation bereit. Die neue Version bietet einige zusätzliche APIs, die beispielsweise Funktionen wie Displaytastaturen sowohl im Hochkant- als auch im Querformat, Widgets auf der Startseite, Live-Ordner und Spracherkennung ermöglichen. Auch können Displaytastaturen von Drittherstellern installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Darüber hinaus wartet Android 1.5 mit überarbeiteten UI-Elementen, animierten Fensterwechseln (standardmäßig abgeschaltet) und überarbeiteten Kernapplikationen auf.

Die Kamera des Telefons soll mit der neuen Version schneller einsatzbereit sein und auch die Ortsbestimmung soll dank AGPS-Unterstützung nun schneller gehen. Zudem verspricht Google sanfteres Scrollen im Browser und schnelleres Scrollen durch die Konversationslisten von Google Mail. Auch Videoaufzeichnungen und das Abspielen von Videos in den Formaten MPEG4 und 3GP werden möglich.

Google-eigene Applikationen wie Kontakte, SMS und Google Mail zeigen den Google-Talk-Status von Kontakten an. In Google Mail lassen sich nun auch mehrere Mails archivieren, löschen oder mit Labeln versehen. Zudem steht ein direkter Upload von Videos auf Youtube sowie von Bildern auf Picasa zur Verfügung.

Die Bluetooth-Unterstützung wird um die Profile A2DP und AVCRP sowie Auto-Pairing erweitert. Der Browser wird auf die aktuelle Webkit-Version samt der JavaScript-Engine Squirrelfish aktualisiert und um Unterstützung für Copy-and-Paste, die Suche innerhalb einer Website, eine zusammengelegte URL- und Suchzeile sowie Tabs für Bookmarks, History und meistbesuchte Seiten erweitert.

Als Kernel kommt bei Android 1.5 Linux 2.6.27 zum Einsatz. Er unterstützt die automatische Prüfung und Reparatur von SD-Card-Dateisystemen und bringt das SIM Application Toolkit 1.0 mit. Mit GLSurfaceView gibt es zudem ein Framework zur Erstellung von OpenGL-Applikationen.

Die finale Version des Android 1.5 SDKs soll Ende April 2009 zur Verfügung stehen. Dann dürfte es auch nicht mehr allzu lang dauern, bis Google die neue Version des Betriebssystems veröffentlicht. Die Vorabversion des Android 1.5 SDK steht unter developer.android.com/sdk/preview für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€

CJ 22. Apr 2009

Warum denn nur T-Mobile? Ich hab mein G1 ohne Telecom Vertrag gekauft, zieht es sich da...

the_spacewürm 15. Apr 2009

1. Warum sollte das nicht mehr gehen? Das Mobilfunknetz wird ja nicht mit geupdatet...

meinnamewirdben... 14. Apr 2009

Okay, dankeschön! Ja, das sagen immer viele mit "echte Tastatur ist besser und blind...

TobY 14. Apr 2009

Stutzig machte mich die Textstelle, die besagte, dass "Spracherkennung" ermöglicht wird...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge

Wir haben endlich Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) gefunden, die mehr bieten als Apples Airpods Pro.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Studio im Test Huawei beißt sich an Sony und Bose die Zähne aus
  2. Musik Yamahas erster Kopfhörer mit ANC-Technik
  3. Elite 85t Jabra bringt kompakte ANC-Hörstöpsel für 230 Euro

    •  /