Abo
  • Services:

Handygespräche nehmen um zehn Prozent zu

Jeder Deutsche telefoniert mehr als 30 Stunden im Jahr mobil

Die mobile Telefonnutzung hat in Deutschland Konjunktur. Immer häufiger greifen die Deutschen zum Handy und telefonieren. Die Zahl der Gesprächsminuten erhöhte sich 2008 um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden 150,2 Milliarden Minuten am Handy verbracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Umgerechnet auf jeden Bundesbürger sind das rund 30,5 Stunden mobiles Telefonieren. Trotz Wirtschaftskrise erwartet der Branchenverband Bitkom auch für 2009 eine Steigerung bei der mobilen Telefonnutzung. Die Zahlen stammen von der Bundesnetzagentur. "Günstige Flatrates und Volumentarife haben seit 2006 zu einer starken, kontinuierlichen Zunahme der Handygespräche geführt", sagte Bitkom-Präsident Scheer.

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Die Summe der aus Mobilfunknetzen abgehenden Gesprächsminuten stieg von 76,4 Milliarden Minuten im Jahr 2007 auf 84 Milliarden im Jahr 2008. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Summe der in Mobilfunknetzen ankommenden Gesprächsminuten von 60,2 auf 66,2 Milliarden. Insgesamt hat sich die Telefonie mit dem Handy in Deutschland zwischen 1999 und 2008 beinahe verfünffacht und seit 2005 fast verdoppelt.

In Deutschland gab es Ende 2008 rund 107 Millionen Handyverträge. Bezogen auf alle Bundesbürger besitzt jeder Bürger zwar 1,3 Anschlüsse, doch berücksichtigt dies keine geschäftlichen Verträge.

Die europäische Statistikbehörde ermittelte, dass die Deutschen trotz des augenscheinlichen Booms bei Handytelefonaten deutlich unter dem europäischen Schnitt liegen, was die ausschließliche Nutzung des Mobiltelefons angeht. Hierzulande nutzten Ende 2007 nur elf Prozent der Haushalte ausschließlich das Handy. In anderen EU-Staaten gab es einen deutlich höheren Anteil an reinen Handyhaushalten. Vor allem in vielen östlichen Mitgliedsstaaten sind mehr Haushalte ausschließlich per Handy erreichbar. In der Tschechischen Republik nutzen 64 Prozent der Haushalte ausnahmslos das Handy. In Finnland sind es 61 Prozent und in Litauen 53 Prozent. Der europäische Durchschnitt liegt bei 24 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,95€
  3. 53,99€
  4. (-35%) 38,99€

tuz 14. Apr 2009

Handykosten im Monat - ca. 2 Euro. Nur zum sagen: "Ich komm später" ein paar SMS mit...

Glasmensch 14. Apr 2009

In aller Ruhe über Gott und die Welt gebabbelt wird zuhause (mit der Flatrate), als...

Verblödung 14. Apr 2009

und Flatrat-Schwindel-Tarife... Die schießen sich permanent selbst ins Bein mit ihrer...

dsfsdfsfd 14. Apr 2009


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /