Abo
  • Services:

Cisco kauft Tidal Software für 105 Millionen US-Dollar

Konzern weiter von der Krise relativ unberührt

Cisco erwirbt im Rahmen seiner Unified-Computing-System-Strategie Tidal Software für 105 Millionen US-Dollar. Die Firma stellt Software für die Ablaufplanung von Anwendungen und für die Leistungsverwaltung her.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Netzwerkausrüster Cisco kauft das Privatunternehmen Tidal Software für 105 Millionen US-Dollar. Das gab Cisco bekannt. Tidal Software ist ein Anbieter von Software für die Ablaufplanung von Anwendungen und für die Leistungsverwaltung.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Die Tidal-Produkte ermöglichten es Cisco-Kunden, die Vorgänge einer wachsenden Zahl von Anwendungen zu überblicken und dabei Managementaufgaben, die bisher manuell erledigt wurden, zu automatisieren, sagte Bill Ruh, Vice President für Advanced Services bei Cisco. Für Cisco ist Tidal Software für seine Data-Center-Angebote im Rahmen der Unified-Computing-System-Strategie interessant, die dem Trend zur verstärkten Virtualisierung und 10-Gigabit-Ethernet folgt.

Tidal Software mit Sitz in Houston bietet seine Produkte für Applikationen wie SAP, Peoplesoft, die Oracle E-Business Suite und im Microsoft.NET- und Java-Umfeld an. Mit Tidal können auch SOA-basierte Verbundlösungen, bei denen Standardanwendungen und spezielle Komponenten in Microsoft.NET und Java zum Einsatz kommen, verfolgt und gesteuert werden. Zu den Kunden Tidals gehören Hewlett-Packard, Microsoft und T-Mobile.

Das Unternehmen hat Risikokapital von Kleiner Perkins Caufield & Byers, Novus Ventures, Panorama Capital und Vantage Point Venture Partners bekommen. Tidal Software wird in den Konzernbereich Cisco Advanced Services eingegliedert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Ratcher 14. Apr 2009

+26 Milliarden Dollar als Cash. Wer glaubt das Cisco Pleite geht hat leider keine Ahnung.


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /