• IT-Karriere:
  • Services:

Fritz-Box optimiert WLAN-Datendurchsatz

WLAN-Monitor mach die Funkumgebung sichtbar

Mit einer neuen experimentellen Firmware testet AVM im Rahmen des Fritz-Labors neue Möglichkeiten zur Optimierung des WLAN-Datendurchsatzes. Die Software steht für die Fritz-Box 7270 zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fritz-Box-Firmware 54.04.98-14080 ermöglicht das Optimieren der WLAN-Datendurchsätze durch das gezielte Aufspüren und Umgehen von möglichen Störeinflüssen. Der WLAN-Monitor zeigt von Funkstörungen beeinträchtige Kanäle an und berücksichtigt diese bei der automatischen Kanalwahl.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Per "Autokanal" werden automatisch freie WLAN-Kanäle genutzt. Auch mögliche Störquellen wie Babyfone und Videobridges werden im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband erkannt und berücksichtigt.

Im 5-GHz-Frequenzband wird ein eventuell auftretendes militärisches oder ziviles Radar nun auch vom WLAN-Monitor angezeigt. Sind WLAN-Router innerhalb solcher Radarfelder aktiv, müssen sie auf eine andere Frequenz ausweichen. Auch dies wird bei der automatischen Kanalwahl berücksichtigt.

Die Firmware 54.04.98-14080 für AVMs Fritz-Box 7270 steht im Fritz-Labor zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...

ToolkitGegner 13. Apr 2009

Um das wirklich prüfen zu können müsstest Du das komplette Hardwarelayout deines Rechners...

genab.de 11. Apr 2009

ja ist schon klar, aber wenn die anzeige nur 160 Mbit anzeigt, dann bleibt real...

nundenn 11. Apr 2009

Hmm ... über Stabilität kann ich seit rund 4 Monaten nicht meckern - hatte bis heute die...

nicoledos 10. Apr 2009

so ist es, leider der funktionsumfang für eine kleine soho-box ist schon ganz gut. es...

darkfate 10. Apr 2009

Naja... was WLAN Durchsatzrate angeht ist bei der 7170 wirklich nichts mehr zu holen...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /