Abo
  • Services:
Anzeige

Nintendo bringt Filme auf den DSi - vorerst nur in Japan

Werbefinanzierte Videokanäle sollen auf Handheld übertragbar sein

Nintendo hat bei Präsentationen in Tokio über die künftige Entwicklung von Wii und DSi gesprochen. Dabei gab der Unternehmenschef bekannt, dass ein angekündigter Videoservice für Wii auch auf der hauseigenen Handheldplattform funktionieren wird.

Satoru Iwata, Chef von Nintendo, hat bei einer Reihe von Präsentationen in Tokio bekanntgegeben, dass der geplante Videokanal für die Wii-Konsole auch auf der Handheldplattform DS/DSi funktionieren wird. Die Filmkanäle entstehen in Kooperation mit der Werbeagentur Dentsu und sollen - anders als die Videoangebote auf Xbox Live oder Playstation Network - keine Kinofilme und TV-Serien, sondern eigenproduzierte Inhalte bieten und über Werbung finanziert werden.

Anzeige
 

Um Sendungen auf dem DS/DSi ansehen zu können, müssten die Spieler diese Inhalte über eine vernetzte Wii und dann auf das Handheld laden, um sie unterwegs betrachten zu können. Der Service sollte ursprünglich im Frühjahr 2009 starten; ein aktueller Termin ist nicht bekannt. Laut Nintendo soll das Angebot bei einem Erfolg in Japan auch auf andere Märkte kommen.

Iwata sprach auch über die aktuelle Entwicklung auf dem japanischen Konsolenmarkt. Dort hatte die Wii zuletzt an Zugkraft verloren und musste sich nach langer Zeit der Playstation 3 bei den monatlichen Verkaufszahlen geschlagen geben. Laut Erhebungen von Enterbrain stieg im März 2009 der Absatz der PS3 auf 146.948 Exemplare und damit um über 80 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, während der Umsatz der Wii um 63 Prozent auf 99.335 Exemplare zurückging.

Einer der Gründe dafür ist nach Auffassung von Iwata, dass es in der Zeit nach dem Start besonders viele starke Titel für die Wii gab. Derzeit sei das nicht in diesem Ausmaß der Fall. Allerdings hofft der Nintendo-Chef unter anderem auf Wii Sports Resort, das in Japan im Juni 2009 erscheint und außerdem die Wii-Mote-Erweiterung 'Plus' unterstützt, die das Wii-Eingabegerät um mehr Präzision und neue Möglichkeiten erweitert. Preissenkungen für die Wii werde es nicht geben, so Iwata.

Auf der Spielemesse E3 im Juni 2009 will Nintendo außerdem eine Reihe neuer Spiele ankündigen. Es ist zu erwarten, dass sich dabei unter anderem ein neues Zelda-Spiel ins Portfolio reiht.

Mit dem Start der neuen DSi-Version in Europa und den USA Anfang April 2009 ist Nintendo mehr als zufrieden: Innerhalb der ersten beiden Verkaufstage habe das Unternehmen auf beiden Märkten jeweils mehr als 300.000 Stück absetzen können.


eye home zur Startseite
spanther 01. Mai 2009

Du widersprichst dir irgendwie selbst... Erst willst du keine Verpackungen mehr also...

sdafsdfgsad 09. Apr 2009

wahrscheinlich alles so idioten, die zum release mit 5 konsolen aus dem laden gegangen...

sadfsadfsdf 09. Apr 2009

nintendo will doch gewinnen. :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Magdeburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. 20.000 neue Jobs, aber nicht ein Steve...

    Ankerwerfer | 19:00

  2. Re: Kein Entdecker, sondern Entwickler von...

    Saschlong | 18:57

  3. Re: Weiter warten

    as (Golem.de) | 18:54

  4. Deutschland geht bald Pleite

    seriousssam | 18:53

  5. Re: Die Idee ist gut...

    DAUVersteher | 18:53


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel