Abo
  • Services:

Acer Aspire Revo: Erster Minirechner mit Nvidias Ion

Kleinstrechner mit Intels Atom-CPU und schneller Nvidia-Grafik

Acer hat mit dem AspireRevo den ersten Nettop angekündigt, der auf Nvidias Ion-Plattform basiert. Der Minirechner verspricht trotz Atom-CPU genug Leistung, um selbst Blu-ray-Filme abspielen zu können. Er soll dabei energieeffizient und leise arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Acers Kleinstrechner Aspire Revo ist der erste Rechner, der auf der vielversprechenden Ion-Plattform von Nvidia basiert. Mit der Ion-Plattform will Nvidia es den Anwendern sogar ermöglichen, Blu-ray-Filme abzuspielen. Die Geforce 9400, die in dem Aspire Revo steckt, übernimmt einen Großteil der Last bei der Decodierung der Inhalte, die sonst vom Atom 230 (1,6 GHz) übernommen werden müsste. Intels Atom ist mit so einer Aufgabe allein jedoch überfordert.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Robert Half, Hamburg

In einer Vorführung Ende 2008 konnte Nvidia die Leistungsfähigkeit des Pakets aus Atom und Geforce 9400 bereits demonstrieren. Die CPU-Last blieb beim Abspielen einer Blu-ray sehr niedrig, da die Hauptarbeit der Chipsatz Geforce 9400 übernahm. Die Chipsatzkonkurrenz von Intel ist nicht schnell genug. Der kommende GN40-Chipsatz soll etwa schnell genug für 1080p-Videos sein, aber bei Blu-ray-Filmen nicht mehr mithalten können. Erste Geräte mit Intels GN40 wurden bereits von Gigabyte und Asus angekündigt.

Acer Aspire Revo
Acer Aspire Revo
Für Acers Aspire Revo braucht es dafür ein externes Laufwerk, da die kleine Box mit einem Volumen von nur einem Liter so klein ist, dass ein Laufwerk nicht mehr eingebaut werden konnte. Dafür sind um das Gehäuse herum ganze sechs USB-Anschlüsse verteilt. Damit die Filme auch adäquat ausgegeben werden können, hat Acers Aspire Revo neben einem VGA-Anschluss auch einen HDMI-Ausgang, der zudem 7.1-Audiosignale weitergibt. Über Adapter lassen sich so auch DVI-Monitore anschließen, dann aber ohne digitalen Ton, sofern nicht ein Zusatzgerät genutzt wird, das etwa HDMI in DVI-D und digitales Audio aufsplittet.

Für Acer ist der kleine Rechner aber auch so etwas wie eine Spielekonsole. Der Grafikkern des Geforce 9400 soll schnell genug für moderne Spiele sein. Nvidia demonstrierte das auf einem Vorseriengerät mit Call of Duty 4, das bei 1.280 x 1.024 Pixeln in mittleren Einstellungen mit 30 FPS lief. Acer und Nvidia versprechen beide einen fünf- bis zehnmal schnelleren Grafikkern verglichen mit traditionellen PCs mit integrierter Grafik. Da sich sowohl Nvidia als auch Acer derzeit mit technischen Daten zurückhalten und nur von der "Nvidia Ion GPU" sprechen, ist nicht ganz klar, welcher Chipsatz im Aspire Revo steckt. Es kann eine Geforce 9400 oder auch eine langsamere Geforce 9400M sein. CPU und GPU stehen bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung.

Acer Aspire Revo
Acer Aspire Revo
Für den Anschluss weiterer schneller Datenspeicher hat Acer auch einen eSATA-Anschluss eingebaut, den die Ion-Plattform vorsieht. Damit kann der interne Speicher (SSD oder Festplatte) ausgebaut werden. Außerdem sind ein GbE-Netzwerkanschluss, ein Kartenleser und ein Mini-PCI-Express-Slot vorhanden. Für drahtlose Kommunikation hat der Aspire Revo eine WLAN-Karte, die nach 802.11b/g funkt. Ausgewählte Modelle können auch dem 802.11n-Draft entsprechend mit einem Access Point kommunizieren.

Einen Erscheinungstermin oder gar Preise kann Acer noch nicht nennen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Blackster 21. Apr 2009

das kleinste modell des revo wird mit linux ausgeliefert ;)

Wasser-Maerre 09. Apr 2009

Vielleicht sind ja entsprechende Ausgänge am BEamer (wenn er HDMI hat). Oder man greift...

sun___ 09. Apr 2009

mit dvb-c / dvb-s2 + ci + bluray lw wäre es echt ne Überlegung wert!

cnewton 09. Apr 2009

ich kann lesen

Philly 09. Apr 2009

Wenn ich dich richtig verstanden hab könnte das hier deine Lösung sein: http://www...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /