Abo
  • Services:
Anzeige

Cory Doctorow: Erfolg durch Kopieren

Manche Künstler, so Doctorow, besinnen sich wieder auf alte Tugenden und kombinieren sie mit neuen technischen Möglichkeiten des Internetzeitalters: "In der Musikindustrie haben viele Künstler, kleine unabhängige und arrivierte, Erfolg mit Liveauftritten. Wenn viele ihre Musik kennen, können sie mehr Geld für Konzerte verlangen.". Mit anderen Worten: Musiker, deren Songs viel kopiert werden und die auf der Bühne eine gute Show abliefern, haben Erfolg. Das gelte für Madonna ebenso wie für Jonathan Coulton. Der ehemalige Programmierer verdient seinen Lebensunterhalt mittlerweile damit, live Musik zu spielen, die er im Internet veröffentlicht - und die seine Fans kopieren dürfen.

Anzeige

Werden Medienunternehmen überflüssig, wenn Künstler ihr Publikum direkt erreichen? Nein, sagt Doctorow, Künstler sind nicht unbedingt gute Unternehmer. "Die Fähigkeit, kommerziell erfolgreiche Kunst zu produzieren, geht nicht zwangsläufig mit der Fähigkeit einher, Profit damit zu machen." Da die meisten Künstler keine guten Unternehmer sind, würden weiterhin Dienstleister wie Verleger, Manager oder Agenten gebraucht. Doch die kleineren und effektiveren Unternehmen werden sich nach Doctorows Ansicht in diesem Bereich durchsetzen.

Fingerspitzengefühl statt Refusenik

Auf digitalen Lorbeeren dürfe sich allerdings niemand ausruhen, warnt Doctorow. "Im Internet ändert sich dauernd alles. Das Erfolgsrezept für das nächste Jahr kann im übernächsten schon nicht mehr funktionieren. Die Technik gibt, die Technik nimmt aber auch wieder."

Ständige Auseinandersetzung mit der Technik sei deshalb unerlässlich. Wer auf der Höhe der Zeit sei, wer "Fingerspitzengefühl" für die Entwicklung habe, den könnten Innovationen nicht überrollen.

So glaubt er beispielsweise nicht, dass E-Book-Reader sein Geschäftsmodell ernsthaft gefährden oder das gedruckte Buch komplett ablösen könnten. "Darüber mache ich mir keine Sorgen. Und falls es doch so weit kommt, dann bin ich in einer besseren Ausgangsposition, als wenn ich ein Refusenik wäre."

 Cory Doctorow: Erfolg durch KopierenCory Doctorow: Erfolg durch Kopieren 

eye home zur Startseite
Gimbar 13. Okt 2009

Meines Wissens haben Radiohead bei ihrem kostenlos angebotenen Album recht gut Gewinn...

redwolf_ 12. Apr 2009

kwt. Ja, nee is klar!

redwolf_ 12. Apr 2009

... im Übrigen ist Zeitgeist auch dafür bekannt sehr populistisch zu sein. Natürlich wird...

spanther 10. Apr 2009

Genau! :-)

Astrid 10. Apr 2009

ja SF ist sehr rar geworden!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Lohnt sich ziemlich

    MrAnderson | 14:15

  2. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 14:14

  3. Re: besser *beitrag auf den Sprit als teure...

    matzems | 14:13

  4. Re: Subvention?

    Clown | 14:13

  5. Re: Systemupdates unter Windows

    quasides | 14:12


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel