• IT-Karriere:
  • Services:

Verkauft ProSiebenSat.1 einige Webbeteiligungen?

Angeblich stehen sechs von neun Beteiligungen zur Disposition

Bei ProSiebenSat.1 steht angeblich ein großer Teil des Onlinegeschäfts zur Disposition, berichtet die Financial Times Deutschland. Demnach will sich der Medienkonzern von diversen Webbeteiligungen trennen und sucht unter anderem Käufer für Lokalisten.de und wer-weiss-was.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Financial Times Deutschland meldet, mindestens sechs der neun Onlinebeteiligungen von ProSiebenSat.1 stehen zur Disposition. Die Onlineportale der eigenen Sender sowie das Gemeinschaftsunternehmen Maxdome sollen allerdings nicht verkauft werden. Gleiches gelte für MyVideo.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

"Wir können uns vorstellen, uns von Bereichen abseits des Kerngeschäfts zu trennen, wenn wir dafür einen guten Preis bekommen", zitiert die FTD einen Konzernsprecher. Zu den Beteiligungen von ProSiebenSat.1 zählen Lokalisten.de, wer-weiss-was.de, Reise.de, Wetter.com, Webnews, Autoplenum und Lovesearch.

Einen Verkauf von Lokalisten.de dementiert allerdings ProSiebenSat.1-Vorstand Marcus Englert. Beim Verkauf wer-weiss-was.de sei indes schon Jupiter Capital Partners als Berater im Boot, schreibt die FTD weiter.

Ende Februar 2009 hat sich ProSiebenSat.1 vom Preisvergleichsdienst billiger.de getrennt und diesen an eine Gruppe von Unternehmen aus der Adress- und Telefonbuchbranche verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 12,50€
  2. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  3. 119,90€
  4. 349,00€

burti 09. Apr 2009

schau in ein paar tagen nochmal auf www.reise.de dann wirst du sehen das das wieder...

MrKanister 09. Apr 2009

"cashflow"? Was ist denn das schon wieder? =)

XEwww 09. Apr 2009

Einfach bei wer-weiss-was und Lokalisten die Simpsons zeigen. Wie auf ProSimpsons!

rggg 09. Apr 2009

So haushalen wie die unfähige Unternehmensführung von Pro7Sat1Media könnte ich als Laie...

Always-Godlike 09. Apr 2009

Eigentlich sind mir Rechtschreibfehler ja egal, aber der hier sieht einfach so lustig...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

      •  /