Abo
  • Services:
Anzeige

Flat Flexible Loudspeaker - der Lautsprecher der Zukunft?

Warwick Audio Technologies will Lautsprechermarkt aufmischen

Das britische Unternehmen Warwick Audio Technologies hat ein als "Flat Flexible Loudspeaker" (FFL) bezeichnetes Lautsprecherlaminat entwickelt. Es ist dünn, biegsam, lässt sich günstig herstellen, gut verstecken und soll sich fast überall anwenden lassen.

Warwick Audio Technologies wurde von Ingenieuren der britischen University of Warwick gegründet. Duncan Billson, David Hutchins und Steve Couchman entwickelten und verfeinerten die Technik hinter dem FFL. Das 0,25 mm dicke Lautsprecherlaminat besteht aus zwei unterschiedlichen Membranen, die durch eine Isolationsschicht getrennt sind. Wird an den Membranen eine elektrische Spannung angelegt, dann vibrieren sie und erzeugen Klänge auf ihrer gesamten Fläche - sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite.

Anzeige

Die FFL-Abstrahlung soll gleichmäßig und gerichtet sein, die maximale Lautstärke gibt Warwick - abhängig von der Fläche - mit 80 bis 105 dB an. Gefertigt werden können FFLs derzeit in Größen zwischen DIN A3 und A5. Da das Laminat flexibel geformt werden kann, sollen sich die Abstrahleigenschaften so beeinflussen lassen, dass nicht nur ein gerichteter Klang möglich ist. Das unterscheidet die neue Bauform von den bekannten Elektrostaten.

Anders als bei herkömmlichen Lautsprechern werde weniger Energie benötigt, so dass eine Zuordnung von Watt zu Lautstärke nicht mehr gelte. Das elektrische Signal werde stattdessen direkt an die äußeren Schichten gelegt. Das reicht, um das Laminat zum Vibrieren zu bringen. Die Umwandlung vom elektronischen Signal zu einem wechselnden magnetischen Feld und schließlich in mechanische Energie zwecks Bewegung einer Membran entfalle.

Der FFL ähnelt in der Funktionsweise elektrostatischen Lautsprechern (ESL). Bei denen wird beispielsweise eine Membran zwischen zwei Elektroden zum Schwingen gebracht. Durch eine stärker kontrollierte Trennung der Membranen soll aber der FFL weniger elektrische Spannung benötigen.

Laut Unternehmens-Chef Steve Couchman könnten FFLs herkömmliche Lautsprecher komplett ersetzen. Die unter 0,25 mm dicken Lautsprecher sollen beispielsweise zu Hause, in Autos, in Verkaufsräumen und auch in Bahnhöfen für sauberen und verständlichen Klang sorgen. In Autos sollen sie sich, anders als herkömmliche Lautsprecher, ohne Probleme versteckt in Kopfhöhe anbringen lassen. Auch in Räumen können sie gut verborgen werden, entweder bedruckt als Bild aufgehängt oder eingelassen in Deckenpaneele.

Die ersten kommerziellen Produkte auf FFL-Basis werden laut Warwick Audio Technologies noch 2009 auf den Markt kommen. Mit einigen Herstellern werde bereits über mögliche Partnerschaften verhandelt.


eye home zur Startseite
sag ich nicht 21. Nov 2010

vielleicht habt ihr einfach den falschen receiver jungs ich bin seit über 10 jahren sehr...

spanther 14. Apr 2009

Da siehste ma wie schnell wir sind. Wir sind euch um Lichtjahre vorraus harhar :D löl...

Wölkchen 09. Apr 2009

und wieso hast du dir gleich zawölf gekauft?

peach 09. Apr 2009

Das ist eindeutig ALU-Folie, Gefrierbeutel machen doch kein Ton, aber ALU-Folie macht...

nate 09. Apr 2009

Kann man doch kombinieren -- erst eine Schicht Lautsprecherfolie, darüber dann die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RAIR Bürotechnik GmbH, Chemnitz
  2. über Personalstrategie GmbH, München
  3. Bonitas Holding GmbH, Herford
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  3. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  4. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21

  5. Verschenke meinen Oneplus 5T Invite mit 20¤ Rabatt

    TechnikMax | 02:06


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel