Abo
  • Services:

Amazon.com eröffnet eigenen Xbox-Live-Browsershop

Spieler bezahlen punktgenau und bekommen dafür Freischaltcode

Wer Spiele, Punkte oder Mitgliedsabonnements für seine Xbox 360 kaufen möchte, musste bislang über die Konsole darauf zugreifen. Das ist für US-Amerikaner ab sofort anders: Amazon.com hat mit Unterstützung von Microsoft einen Onlineshop eröffnet, auf den jeder Zugriff hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon.com hat in den USA den ersten Onlineshop eröffnet, in dem es außerhalb von Xbox Live Spiele, MS-Punkte und Abonnements zu kaufen gibt. Auch ohne Konsole lassen sich über die Webseite www.amazon.com/xboxlive beispielsweise Inhalte aus dem Arcade-Bereich kaufen. Die Auslieferung erfolgt über einen Code, den der Kunde nach dem Bezahlvorgang per E-Mail erhält. Den kann er dann nett verpackt etwa an andere Freunde verschenken oder selbst in Xbox Live eingeben, um Zugriff auf sein neues Spiel zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Wacker Chemie AG, München

Auf den ersten Blick scheint das System nicht sehr sinnvoll zu sein - schließlich können mit dem Code nur Spieler etwas anfangen, die sowieso über Zugriff auf Xbox Live verfügen. Ein paar Vorteile finden sich aber doch, von der Verschenkfunktion abgesehen: Der Spieler bezahlt in US-Dollar und nicht wie in Xbox Live üblich mit Punkten. Das weitverbreitete Problem, dass ein Spiel genau 100 Punkte mehr kostet als der Kunde auf seinem Konto freigeschaltet hat, oder dass anschließend Restpunkte übrig bleiben, entfällt also.

Vor allem aber ist der Shop ein Mittel von Amazon, Xbox-Spieler an sich zu binden. In dem Onlinespieleladen gibt es folgerichtig neben virtuellen Gütern auch anfassbares Xbox-360-Zubehör - vom Controller bis zur Festplatte. Amazon weist außerdem darauf hin, dass sich auf seiner Seite auch Vorschläge anderer Kunden finden, die möglicherweise den gleichen Spielegeschmack haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

dp 14. Apr 2009

Wäre wirklich sehr interessant, da der Preisunterschied nicht unerheblich ist. Wenn ich...

keldana 09. Apr 2009

wenn das mal erst in Deutschland ankommt, korrekt .... denn amazon.com wird man ohne...

^Andreas... 09. Apr 2009

Video on Demand soll aber eher mit dem DVD *Verleih* konkurrieren, und nicht mit dem...

Fanomania 08. Apr 2009

Aha, Apple hat also den Appstore von Amazon geklaut! Wieso verkaufen die ihr Zeug...

lx 08. Apr 2009

Falsch, über den XBox Live Marketplace ( http://marketplace.xbox.com/de-DE/ ), kann man...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /