• IT-Karriere:
  • Services:

Falk F6: Navigationsgerät erhält 3D-Fahrspurassistenten

Echt-Sicht-Funktion nur gegen Aufpreis für M4, M8 oder M9

Das Navigationsgerät F6 2nd Edition von Falk erhält ein Softwareupdate. Ab Anfang Mai 2009 kommen die überarbeiteten Geräte in den Handel. Zu den Neuerungen zählen ein Fahrspurassistent in 3D-Darstellung sowie neue Funktionen für eine verbesserte Ersteinrichtung.

Artikel veröffentlicht am ,

Echt-Sicht nennt Falk den 3D-Fahrspurassistenten, der das Einordnen an Autobahnkreuzen, Autobahndreiecken und Ausfahrten vereinfachen soll und in die Version von 9.0 des Falk Navigator integriert sein wird. Dabei erscheinen diese in einer realitätsnahen 3D-Darstellung, die den Verlauf der Fahrbahnen zeigt. Diese Neuerung wird bei der F6-Modellreihe ab Anfang Mai 2009 gratis dabei sein. Bei den Modellen M4, M8 und M9 muss diese Funktion dazugekauft werden, einen Preis konnte Falk auf Nachfrage noch nicht nennen.

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Als weitere Neuerung wurde der Startassistent im Falk Navigator 9.0 überarbeitet, mit dem sich das Gerät einfacher in Betrieb nehmen lassen soll. Über ein neues Kurzmenü lassen sich häufig benötigte Funktionen direkt aufrufen und auf dem Bildschirm erscheinen nun auch statistische Daten wie Durchschnittsgeschwindigkeit, gefahrene Strecke, die Fahrzeit oder die Stehzeit. Über die Vergabe einer PIN kann die unberechtigte Nutzung des Geräts verhindert werden, womit es für Diebe weniger attraktiv sein soll. Schließlich soll die neue Version zügiger reagieren und eine bessere Übersicht bieten.

Ab dem 4. Mai 2009 werden die Falk-Geräte F6, M4, M8 und M9 mit dem Falk Navigator 9.0 ausgeliefert. Eine Updateoption für Bestandskunden gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 0,99€
  3. 26,99€

tgrrrr 09. Apr 2009

da baut doch jemand festeinbau navis, oder?

adfereegg 09. Apr 2009

Steht da was von 3D, nö oder, da ist nix 3D nur ein Bild in 3D optik.

krakka 09. Apr 2009

seit genau CeBit 2008 und Navigon ein Jahr zuvor.

TomTomHatsSchon 09. Apr 2009

Der Fahrspurassistent von TomTom sieht 1:1 genauso aus... Wollen wir hoffen, das sie...

Du 09. Apr 2009

Das sind auch nur schematische Darstellungen, die meist etwas anders aussehen...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /