Abo
  • IT-Karriere:

Sharp sieht weiter fallende Preise für LCD-Fernseher

Konzernchef meldet ersten Jahresverlust seit 1956

Sharp, der größte LCD-Hersteller Japans, hat eine Verlustwarnung für das laufende Geschäftsjahr abgegeben. Danach wird der Verlust mit 130 Milliarden Yen (987 Millionen Euro) um 30 Prozent höher ausfallen. Die Preise für LCD-Fernseher würden weiter fallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Sharp werden die Verluste im Geschäftsjahr 2008/2009, dessen Bücher am 31. März 2009 geschlossen wurden, noch höher ausfallen als erwartet. 130 Milliarden Yen (987 Millionen Euro) wird der Verlust betragen. Für Sharp ist dies das erste Geschäftsjahr mit roten Zahlen seit dem Jahr 1956. Die globale Rezession drückt die Nachfrage nach Fernsehgeräten und die Preise für Displays.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Konzernchef Mikio Katayama erklärte, dass Sharp seinen "Wettbewerbsvorteil im LCD-Geschäft" verloren habe. "Wir sind mit sinkenden Preisen für LC-Displays und LCD-Fernseher konfrontiert und erleben eine Verlangsamung des Umsatzwachstums dieser Produkte", sagte Katayama.

In den letzten sechs Monaten hatte Sharp bereits zweimal seine Zahlen nach unten korrigieren müssen. 1.500 Zeitarbeiterstellen wurden gestrichen. Im Februar 2009 erklärte der Konzern, dass der Umsatz für LCD-Fernseher um 10 Prozent auf 730 Milliarden Yen (5,53 Milliarden Euro) fallen werde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 2,49€
  3. 38,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€

Argon 09. Apr 2009

Gerade die 1080p haben den Vorteil das man das PAL Bild hier exakt verdoppelt darstellen...

Alter Herr 08. Apr 2009


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /