Abo
  • Services:

Der typische PC-Spieler ist weiblich

Fans von World of Warcraft spielen durchschnittlich 744 Minuten pro Woche

Auf keiner Konsole wird so viel gespielt wie auf der Playstation 2, kein PC-Spiel ist beliebter als Solitär. Eine neue Studie des US-Marktforschungsunternehmens Nielsen liefert überraschende Ergebnisse. Wichtigste Aussage: Computerspiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Frauen zwischen 25 und 54 Jahren spielen am PC mehr als jede andere US-amerikanische Bevölkerungsgruppe - so jedenfalls das Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Nielsen. Im Dezember 2008 betrug der Anteil dieser Gruppe an der gemessenen Gesamtzeit aller Spielminuten rund 29 Prozent. Auf Platz zwei folgen Männer zwischen 25 und 29 Jahren mit einem Anteil von knapp 20 Prozent.

Inhalt:
  1. Der typische PC-Spieler ist weiblich
  2. Der typische PC-Spieler ist weiblich

Besonders auffällig: Auf Platz drei mit rund 17 Prozent folgt die Gruppe der Frauen im Alter von 55 Jahren und mehr, die laut der Studie rund 26 Prozent an der über alle Gruppen hinweg gemessenen Gesamtspielzeit halten. Allerdings spielen ältere Menschen beiderlei Geschlechts vor allem Titel, die Windows beiliegen - insbesondere Solitär, aber auch Freecell. Für die Spielebranche heißt das, dass sie eine riesige potenzielle Kundengruppe mit ihren Angeboten noch nicht erreicht.

Auf den ersten Blick seltsam mutet ein weiteres Ergebnis der Studie an: So sollen, ebenfalls im Dezember 2008, auf dem PC die Spieler der Flugsimulation IL-2 Sturmovik 1946 pro Woche mehr Zeit mit ihrem Lieblingsspiel verbracht haben als die Spieler aller anderen Programme. Allerdings ist die Menge der Sturmovik-Fans auch besonders klein - 6.978 PC-Piloten sind im Panel der Marktforscher erfasst. Auf Platz 2 folgen dann die 1,8 Millionen Spieler von World of Warcraft, die pro Woche durchschnittlich 744 Minuten in Azeroth verbracht haben. Am zweitbeliebtesten bei den WoW-Fans sind laut Nielsen Solitär und Warcraft 3.

Über das Gesamtjahr 2008 hat die durchschnittliche Spielzeit von World of Warcraft der Studie zufolge bis September 2008 stetig abgenommen, stieg dann im letzten Quartal 2008 aber wieder auf alte Höchstwerte. Offenbar hat Blizzard die Erweiterung Wrath of the Lich King genau zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht.

Der typische PC-Spieler ist weiblich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 59,99€
  3. 4,95€

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Das bedeutet es hat dich bereits getroffen..

blork42 13. Apr 2009

... das sind die ganzen Beamtinnen vom Finanzamt, Arbeitsamt etc. daher dauert dort alles...

goilgoilgoilgoi... 09. Apr 2009

die müssn doch gar ned imma gross sein! http://www.areagames.de/images/games/REGEL%20NR...

KeinJournalist 09. Apr 2009

Nielsen hat korrekt Frauen und Männer von 25-54 verglichen, aber irgendein Journalist hat...

suki11 09. Apr 2009

Dass die ganzen Feministinnen einen anner Binnenmajuskel haben müssen, war mir...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /