• IT-Karriere:
  • Services:

Powerline-Adapter mit integrierter Steckdose erhältlich

dLAN 85 HS Plus ist verfügbar

Devolos Homeplug-kompatibler Powerline-Adapter dLAN 85 HS Plus ist mittlerweile zu haben. Das für die Wandsteckdose gedachte Gerät verfügt selbst über eine Steckdose, so dass weitere Geräte mit Strom versorgt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Powerline lässt sich ein Heim- oder Büro-Ethernet über die Stromleitung auf mehrere Zimmer ausdehnen. Jede Steckdose kann dann mit Adapter als Ethernet-Schnittstelle genutzt werden. Für gute Übertragungsraten müssen Powerline-Produkte jedoch an der Wandsteckdose betrieben werden, und nicht auf einer Steckerleiste. Hier sollen neuere Powerline-Adapter wie Devolos dLAN 85 HS Plus helfen, da sie Steckdosenmangel vermeiden oder zumindest nicht verstärken.

Stellenmarkt
  1. USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Fürth
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München

Ein integrierter Netzfilter soll dafür sorgen, dass direkt oder über eine Mehrfachsteckdose am dLAN 85 HS Plus hängende Stromverbraucher die Datenübertragung nicht stören. Außerdem soll der Stromverbrauch im Vergleich zum Vorgänger dLAN 85 HS des Homeplug-Adapters im Stand-by-Modus um bis zu 30 Prozent gesenkt werden.

Die Zahl der 10/100-MBit/s-Ethernet-Schnittstellen hat Devolo nicht erhöht, es bleibt bei einer. Sollen mehr Geräte vernetzt werden, wird noch ein Ethernet-Switch benötigt. Eine Verschlüsselung zwischen den Homeplug-Adaptern lässt sich mit beiliegender Windows-, MacOS-X- und Linux-Software aktivieren.

Die theoretische Bandbreite zwischen Homeplug-Geräten wird mit bis zu 85 MBit/s angegeben, in der Praxis liegt der Wert jedoch deutlich niedriger. Zu den Homeplug-Geräten der ersten Generation, die maximal 11 MBit/s schaffen, bleibt der dLAN 85 HS kompatibel.

Der dLAN 85 HS Plus wurde bereits anlässlich der Cebit 2009 vorgestellt, mittlerweile ist er auch lieferbar. Develo nennt einen Einzelpreis von 79,90 Euro, für das dLAN 85 HSplus Starter Kit mit zwei Adaptern sollen es 139,90 Euro sein. Im Handel ist das Adapterpaar bereits für unter 110 Euro gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

Spid 09. Okt 2010

Wenn's mit der Datenrate nicht klappen sollte, kann man sich ja bei Devolo an der...

rthreht 09. Apr 2009

Die Senden hochfrequente Signale in die Leitung, damit macht man (ein bisschen...

Siga 08. Apr 2009

Ich habe die verbaut. Und die alten waren noch etwas fetter als das auf dem Bild. Und das...

w00dst0ck 08. Apr 2009

http://www.tomsnetworking.de/content/tests/j2008a/test_corinex_av200/index.html Habe mein...

gradvorbeigekommen 08. Apr 2009

top geräte, sehen etwas eleganter aus als die devolo. steckdose wird ebenfalls...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /