Abo
  • Services:

Google AppEngine unterstützt Java

Neue Funktionen für Googles Cloud-Plattform

Google baut seine Cloud-Plattform AppEngine aus und erweitert sie um neue Funktionen. So unterstützt die AppEngine nun neben Python auch Java und vereinfacht den Import großer Datenmengen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der AppEngine stellt Google seine Hosting-Infrastruktur Dritten zur Verfügung, nutzt die Plattform aber auch zunehmend für eigene Projekte. Entwickler, die ihre Applikationen auf Googles Infrastruktur betreiben wollen, werden nach Ressourcenverbrauch zur Kasse gebeten.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen

Zum ersten Geburtstag der AppEngine erweitert Google diese um Java-Unterstützung. Verfügte die AppEngine bislang nur über eine Python-Runtime, so kommt nun eine Java-Runtime samt dem neuen Google Web Toolkit 1.6 und einem Google-Plug-in für Eclipse hinzu.

 
Video: Google Campfire One AppEngine Redux (Teil 1)

Der Secure Data Connector gewährt einen zentral verwalteten Zugang zu Daten aus Google Apps und ein neues Datenbankimport-Werkzeug vereinfacht es, mehrere Gigabyte an Daten in die AppEngine zu importieren. Ein Exportmodul soll im Mai folgen. Zudem gibt es nun einen Cron-Dienst, der Aufgaben zeitgesteuert ausführen kann.

Details zu den Neuerungen bietet ein Eintrag in Googles AppEngine-Blog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 127,75€ + Versand

GodsBoss 30. Apr 2009

Schade, dass du derjenige warst, der es nicht mehr für nötig hielt, irgendeinen...

GodsBoss 11. Apr 2009

Wie startest du denn Python? Im Beispiel von Google wird die "Hello, World"-Applikation...

Raven 09. Apr 2009

.oO(LISP? Steht das nicht für Lots of Irritating Superfluous Parentheses ...?) PHP ist...

Siga 08. Apr 2009

Bei Clouds wird vermutlich ziemlich präzise abgerechnet. - Traffic - Abrufe - CPU-Zeit...

Raven 08. Apr 2009

Öhm, und was genau ist daran kompliziert?! Wenn man von dem ganzen Windows-Pfadgefrickel...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /