Abo
  • Services:

Freenets neuer Vorstandschef kommt von Debitel

Der Österreicher Christoph Vilanek übernimmt zum 1. Mai 2009 die Führung

Der Aufsichtsrat des Telekommunikationsproviders Freenet hat Christoph Vilanek zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Das gab das Unternehmen bekannt. Der 41-Jährige kommt vom im April 2008 zugekauften Wettbewerber Debitel.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Freenet-Aufsichtsrat hat am 7. April 2009 Christoph Vilanek einstimmig zum Nachfolger von Eckhard Spoerr bestellt, der das Unternehmen bereits Ende 2008 verlassen hatte. Mitte Oktober 2008 war Debitel-Chef Oliver Steil im Streit gegangen. Freenet-Sprecherin Elke Rüther erklärte Golem.de, dass Joachim Preisig, der Spoerrs Nachfolge als Interimschef antrat, als Vorstand für Operations & Integration im Unternehmen bleibt. Vilanek wird das Amt am 1. Mai übernehmen, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Vilanek, ein studierter Betriebswirt, war in den letzten vier Jahren beim Mobilfunkprovider Debitel in Stuttgart für die Kundenbetreuung und -bindung zuständig gewesen. Der gebürtige Österreicher startete seine Karriere beim Medienkonzern Time-Life und war dann im Versandhandel und beim Unternehmensberater McKinsey tätig.

Freenet ist seit einiger Zeit erfolglos auf der Suche nach einem Käufer für seine schrumpfende DSL-Sparte. Die Übernahme Debitels trug jedoch zur Stärkung des Gewinns von Freenet bei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 14,99€
  3. 12,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

spaceball 14. Apr 2009

Du Jammerlappen! Erst ist Dir die Telekom zu teuer und dann der Billig-Discounter zu...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /