Abo
  • Services:

GigaVideo800 HDMI - Marmitek funkt HDMI durchs Wohnzimmer

Wireless-HDMI mit integriertem IR-Blaster

Marmiteks Wireless-HDMI-Adapterset GigaVideo800 HDMI ist lieferbar. Damit können die Signale von vier verschiedenen HDMI-Quellen ohne Qualitätsverlust zum Fernseher oder Projektor gefunkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

GigaVideo800 HDMI
GigaVideo800 HDMI
Durch die drahtlose Übertragung der digitalen Bildsignale etwa von Blu-ray-Playern, Set-Top-Boxen, Spielekonsolen oder Media-Center-PCs kann auf lange, unpraktische und auch aus ästhetischen Gründen oft störende Kabel verzichtet werden. Das ist zum Beispiel bei Projektoren sinnvoll, die in der Regel auf der anderen Seite des Zimmers stehen oder dort an der Wand hängen. Gleiches gilt für an die Wand gehängte Fernseher. Zwar wird immer noch ein Stromanschluss benötigt, so dass auf Kabelkanäle oder Unterputzverlegung nicht verzichtet werden kann, aber es fällt ein Kabel weg.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

GigaVideo800 HDMI
GigaVideo800 HDMI
Die Empfangseinheit des Marmitek GigaVideo800 HDMI kann hinter dem Fernseher versteckt oder unauffällig in der Nähe des Projektors platziert werden. Am Sender lassen sich vier verschiedene Quellen anschließen, das Signal der mittels Fernbedienung oder direkt am Sender ausgewählten Quelle wird dann übertragen - laut Marmitek ohne Verzögerung, so dass es auch für Spielekonsolen geeignet ist, und über eine Distanz von bis zu 20 Metern. Das Signal wird nicht zusätzlich komprimiert, sondern direkt gefunkt, mit aktiver HDCP-Verschlüsselung. Unterstützt werden die Auflösungen 480p, 576p, 720p, 1080i und 1080p.

GigaVideo800 HDMI
GigaVideo800 HDMI
Vom Wireless-HDMI-Empfänger zum -Sender werden die Infrarotsignale von Fernbedienungen weitergeleitet, so dass sich die Quellen nicht im Blickfeld befinden müssen und versteckt werden können. Allerdings ist das wohl eher in Verbindung mit einem Fernseher praktisch, weniger bei einem Projektor, der über dem Kopf des Nutzers hängt.

Laut Marmitek ist der Wireless-HDMI-Adapter GigaVideo800 HDMI für 599 Euro lieferbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Tommmi 21. Okt 2009

Sorry, lange nicht hier gelesen, Firma heißt da BriteView

CK1984 08. Apr 2009

Genau das hab ich mich auch gefragt...

ibins 08. Apr 2009

... Aber davon nur 2x HDMI :o( So richtig "zukunftsweisend" kommt mir das nicht gerade vor.


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /