Abo
  • Services:
Anzeige

Breitbandinternet kommt nach Ostafrika

Seacom soll Ostafrika mit Europa und Indien verbinden

Das Unternehmen Seacom verlegt gerade ein 17.000 km langes Glasfaserkabel vor der ostafrikanischen Küste. Über das Kabel werden mehrere afrikanische Küstenländer erstmals Breitbandanschlüsse bekommen.

Bislang sind die Staaten Ostafrikas nur per Satellit oder per Telefonkabel ans Internet angebunden. Diese Anbindung ist teuer und nicht sehr leistungsfähig. Das soll sich nun ändern: Das auf Mauritius beheimatete Unternehmen Seacom verlegt derzeit ein Unterseekabel vor der afrikanischen Ostküste, das Afrika mit Indien und Europa verbinden soll. Seacom ist zu mehr als drei Vierteln in afrikanischem Besitz.

Anzeige

In Afrika wird das 17.000 km lange Kabel Landungspunkte in Mosambik, Tansania, Kenia und Südafrika sowie auf Madagaskar haben. In Indien wird Seacom in Mumbai ankommen. Der Anknüpfungspunkt an europäische Netze ist Marseille. Dort wird Seacom über das Glasfasernetz des Betreibers Interoute bis nach London verlängert. Außerdem soll in Zukunft ein Abzweig in die Staaten am Persischen Golf gelegt werden. Die Inbetriebnahme ist für Juni 2009 geplant.

Südafrika, Mosambik, Madagaskar, Tansania und Kenia sind über einen Ring miteinander vernetzt. Ein weiteres schnelles Glasfaserkabel verbindet Südafrika mit Kenia. Diese zwei Glasfaserpaare haben eine gemeinsame Kapazität von 1.280 Gigabit pro Sekunde (Gbps). Die Verbindungen von Kenia nach Frankreich und von Tansania nach Indien erlauben Datenraten von 640 Gbps.

Über Seacom wollen die ostafrikanischen Telekommunikationsunternehmen ihren Kunden Breitbandzugänge anbieten. Das Kabel bietet auch genug Kapazität für hochauflösendes Fernsehen, was auch im Hinblick auf die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika im kommenden Jahr von Bedeutung ist.


eye home zur Startseite
Realität 08. Apr 2009

Träum weiter. Deutschland einig ISDN -Land.

kjasdhk 08. Apr 2009

na die anderen müssen doch jetzt auch mal schauen, ob sie jetzt die möglichkeiten...

Sharra 07. Apr 2009

Grade vor der Kenianischen Küste klauen sie doch grade alles was nicht bei 1 aus dem...

PerfectestITPro... 07. Apr 2009

nein



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: TV lebt

    most | 00:04

  2. Re: Richtig so, FDP!

    madMatt | 00:02

  3. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 20.11. 23:59

  4. Re: Ohne Bildschirm

    grorg | 20.11. 23:54

  5. Re: RAM-Geschwindigkeit?

    grorg | 20.11. 23:50


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel