• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Neue Xserve-Generation mit Xeon 5500

Server mit einer Höheneinheit und maximal acht Kernen

Apple legt seinen Xserve genannten Server mit Intels Nehalem-Prozessoren neu auf. Der Rackserver mit einer Höheneinheit wird auf Wunsch auch mit integrierter SSD als Bootlaufwerk geliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Xserve-Generation basiert auf Intels Xeon 5500 mit Nehalem-Kern und einer Taktfrequenz von bis zu 2,93 GHz, wobei maximal zwei Prozessoren in einem Server verbaut werden können. Durch die Nutzung einer effizienten Stromversorgung und einer intelligenten thermalen Verwaltungstechnik soll der Xserve bei ruhendem Desktop laut Apple rund 19 Prozent Strom sparen.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Verbessert hat Apple auch den optionalen RAID-Controller, der einen Datendurchsatz von bis zu 497 MByte/s liefern soll, die RAID Level 0, 1 und 5 mit 512 MByte Cache unterstützt, keinen PCIe-Slot belegt und über eine Backup-Batterie verfügt, die bis zu 72 Stunden überbrücken kann.

Das kleinste Xserve-Modell verfügt in der Standardkonfiguration für 2.899 Euro über einen einzelnen Xeon 5500 mit 2,26 GHz und 8 MByte L3. Der Server ist mit 3 GByte DDR3-ECC-RAM (1.066 MHz) sowie einer 160 GByte großen SATA-Festplatte (7.200 U/min) ausgestattet und verfügt über zwei Gigabit-Ethernet-Ports, zwei Steckplätze nach PCIe 2.0 x16, einen integrierten Grafikchip mit Mini-DisplayPort-Ausgang sowie zwei FireWire-800- und drei USB-2.0-Anschlüsse. Als Betriebssystem wird MacOS X v10.5 Leopard mit einer Serverlizenz für beliebig viele Clients mitgeliefert.

Zu den weiteren Konfigurationsmöglichkeiten für den Xserve gehören unter anderem bis zu zwei Xeon 5500 mit maximal 2,93 GHz, SATA-Fesplatten mit 1 TByte Kapazität oder SAS-Laufwerke mit 450 GByte und 15.000 U/min und ein zusätzliches 750-Watt-Netzteil. Eine SSD mit 128 GByte kostet 450 Euro Aufpreis. Der maximale Speicherausbau liegt bei 24 GByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Klabusterbob 12. Apr 2009

Für Unternehmen denen ihre IT egal ist, ist die XServe Serie sicherlich interessant.

Original-Glassrack 07. Apr 2009

in der letzten zeit - insbesondere bei apple themen - hat man hier manchmal den...

Archimedes3010 07. Apr 2009

BeOS -> Zeta, NextStep/BSD -> OSX. Zeta hat mit OSX soviel zutun wie DOS mit OSX.


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /