Abo
  • Services:

Verbraucherschützer: Kunden wollen ihre DVDs frei kopieren

Befragte fordern gleiche Möglichkeiten wie bei Musik-CDs und iPod

90 Prozent der Verbraucher in den USA fordern von der Filmindustrie das Recht, ihre Video-DVDs kopieren zu dürfen. Das ergab eine Umfrage der Verbraucherschutzorganisation National Consumers League, die RealNetworks finanziert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

US-Verbraucher wollen eine Aufhebung der Kopierschutzrestriktionen für gekaufte Video-DVDs, so eine Opinion-Research-Studie, die die US-Verbraucher-Liga (National Consumers League - NCL) beauftragt hat. Dafür wurden in der Zeit vom 11. bis 16. März 2009 1.000 Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren befragt, die einen Computer besitzen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

69 Prozent der Befragten sehen sich laut der Umfrage ihre DVDs auch am Computer an, und über ein Drittel (38 Prozent) hat schon einmal eine DVD neu erwerben müssen, weil der Datenträger beschädigt war. 90 Prozent der Haushalte und 93 Prozent der Haushalte mit Kindern fordern ein Recht der Eigner von Video-DVDs, ihre Filme ohne CSS-Kopierschutz auf den Computer kopieren zu dürfen, genau wie das bereits mit Musik-CDs möglich ist. "Die Verbrauchergewohnheiten haben sich durch die Möglichkeiten des freien Kopierens von Musik von CDs und auf den iPod verändert", sagte NCL-Chefin Sally Greenberg. 82 Prozent der Befragten hätten dagegen noch nie versucht, eine Video-DVD auf einen Computer zu kopieren. Doch 40 Prozent würden mehr Film-DVDs kaufen, wenn sie die Inhalte auf dem Computer sichern könnten.

Mitfinanziert hat die Studie Real Networks. Das Unternehmen bietet den DVD-Ripper RealDVD an. Der Filmindustrieverband Motion Picture Association of America (MPAA) hatte im November 2008 ein gerichtliches Verkaufsverbot der Software erwirkt. Der Fall wird am 24. April 2009 von einem Bezirksgericht in San Francisco weiterverhandelt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

spanther 08. Apr 2009

Die werden wohl werben können bis sie schwarz sind ^^ Ich denke die meisten werden sich...

spanther 08. Apr 2009

Und du kannst später dann trotzdem Probleme haben, weil da der Schutz irgendwie zickt...

Captain 08. Apr 2009

Erstmal Gratulation für die Einhaltung von Godwins Law.. Nun mal zum Ernst, das sind...

Captain 08. Apr 2009

nein, aber alle technischen Möglichkeiten zu ihrer Bequemlichkeit benutzen

oni 08. Apr 2009

Ich schrieb, zum _ANSEHEN_. Dass das zum Rippen da mal rein muss, dürfte klar sein. Mal...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /