Abo
  • IT-Karriere:

Australien errichtet landesweites 100-MBit/s-Glasfasernetz

Projekt kostet 43 Milliarden Australische Dollar

Die australische Regierung wird für 43 Milliarden Australische Dollar (23 Milliarden Euro) ein landesweites Glasfasernetzwerk errichten. Die gemeinsam mit Privatunternehmen geführte National Broadband Network Corporation versorgt 90 Prozent der Haushalte mit 100-MBit/s-Zugängen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Scheitern einer öffentlichen Ausschreibung hat Australiens Premierminister überraschend ein Infrastrukturprojekt für die Versorgung der Bürger mit schnellen Internetanbindungen angekündigt. 90 Prozent der Bevölkerung sollen so Internetzugänge mit einer Bandbreite von 100 MBit/s erhalten, so der Premierminister der australischen Mitte-Links-Regierung, Kevin Rudd. Die verbliebenen 10 Prozent würden per Funk mit 12 MBit/s versorgt. Das Fibre-To-The-Home-Netzwerk (FTTH) wird direkt in die Wohnung der Bürger geführt.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Aufbauen wird das Glasfasernetzwerk die National Broadband Network Corporation, die gemeinsam mit dem privaten Sektor geführt wird, so Rudd weiter. 51 Prozent der Firma sollen in staatlicher Hand bleiben. Das größte öffentliche Infrastrukturprojekt in der Landesgeschichte wird 43 Milliarden Australische Dollar (23 Milliarden Euro) kosten. "Es ist das ambitionierteste, weitreichendste und langfristigste nationale Infrastrukturprojekt, das jemals von einer australischen Regierung in Angriff genommen wurde", sagte Rudd, der den Bürgern im letzten Wahlkampf schnelle Netzzugänge versprochen hatte. Gegenwärtig sei die private Wirtschaft nicht in der Lage, ein solches Projekt selbst auszuführen.

Das FTTH werde während seiner Errichtung jährlich 25.000 neue Jobs bringen. Während der Hauptbauphase des FTTH würden 37.000 Arbeitskräfte benötigt. Das Projekt, das in acht Jahren abgeschlossen sein soll, beginnt in einigen Monaten auf der Insel Tasmanien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 83,90€

@ungerik 10. Apr 2009

ROTFL. Warum blos hat die private Ausschreibung nicht funktioniert? Wegen dem Hickhack...

knalli 08. Apr 2009

Er meinte einen WLAN-Hotspot.. nicht ein heißes Örtchen ;)

kucknet 07. Apr 2009

Ich glaube du meinst die Vereinigte Arabische Emirate da Saudi-Arabien keinen hohes BIP...

ooo 07. Apr 2009

die ganzen leute ohne schulabschluss arbeiten doch schon alle bei der telekom.

original-netz 07. Apr 2009

naja, aund wenn netze durch privatunternehmen errichtet und finanziert werden, dann...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /