Abo
  • Services:

MultiServer - dedizierte Strato-Server mit Virtualisierung

Angebot geht nach Abschluss der Betaphase in den Regelbetrieb

Nach Abschluss einer Betaphase bietet Strato seinen "MultiServer" ab sofort regulär an. Dabei handelt es sich um einen dedizierten Server, auf dem bereits die Virtualisierungssoftware Xen installiert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Angeboten wird der MultiServer in zwei Varianten mit jeweils unterschiedlicher Hardwareausstattung - als MultiServer 4 und 8. Der MultiServer 4 bietet die Möglichkeit, bis zu 25 virtuelle Root-Server anzulegen, von denen maximal vier gleichzeitig aktiv sein dürfen. Er kann in drei Hardwareoptionen bestellt werden und ist mit bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher, 750 GByte Festplattenspeicher im RAID-1-Verbund und AMDs Dual-Core-Prozessor Opteron 1214 HE beziehungsweise 1218 HE ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. Rodenstock GmbH, München

Beim größeren MultiServer 8 können bis zu acht virtuelle Server gleichzeitig betrieben werden. Ihn gibt es auch in drei Hardwareoptionen mit bis zu 16 GByte RAM, einem RAID-System mit 1 TByte Kapazität und AMDs Dual-Core-Prozessor Opteron 1218 HE oder den Quad-Core-Prozessoren 2346 HE und 2382 HE.

Der MultiServer 4 kostet zwischen 117,81 und 164,22 Euro im Monat und wird zur Einführung in den ersten drei Monaten zum Preis von 94,01 Euro angeboten. Den MultiServer 8 gibt es zu Preisen zwischen 177,31 und 295,12 Euro monatlich. Hinzu kommt jeweils eine einmalige Einrichtungsgebühr von 58,31 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten beziehungsweise 117,81 Euro bei sechs Monaten Laufzeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Verwundert 08. Apr 2009

Himmel noch mal was gibts damit zu beschäftigen? Entweder du kannst ein System...

Forkbombe 08. Apr 2009

Wie hoch ist die Latenzzeit von eurem privaten Internetanschluss zu dem Server? Will...

gdav 07. Apr 2009

Dem kann ich nur zustimmen. Die (nicht wörtliches Zitat) vielen Systemvielfalt mit der...

föhn 07. Apr 2009

+ arbeitskosten für persistente images + traffic + laufzeit + ... bis auf die laufzeit...

Satei 07. Apr 2009

Ich find das Angebot nicht wirklich gut. 99€ und dann darf ich nur 4 Stück gleichzeitig...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /