Abo
  • Services:

Assassin's Creed 2: Mysteriöser Trailer als erstes Zeichen

Gerüchten zufolge spielt Teil 2 in Italien im 15. Jahrhundert

Zeichnungen im Stile von Leonardo da Vinci, eine davon zeigt eine Hand, an der eine verborgene Waffe befestigt ist: Das erste Videomaterial zu Assassin's Creed 2 gibt sich geheimnisvoll. Versetzt das Programm den Spieler ins Italien des 15. Jahrhunderts?

Artikel veröffentlicht am ,

Das Actionspiel Assassin's Creed war ein riesiger Erfolg für Ubisoft, jetzt kündigt sich der Nachfolger an. Auf der offiziellen Webseite hat das Unternehmen einen betont geheimnisvoll gehaltenen Trailer veröffentlicht. Darin sind Zeichnungen zu sehen, die stark an das Werk von Leonardo da Vinci erinnern - jenes legendäre Universalgenie, das im 15. Jahrhundert in Italien lebte und arbeitete, vor allem in Florenz. Zuletzt gab es Gerüchte, dass Assassin's Creed 2 unter anderem in Venedig spielt. Am Ende verweist der Trailer in Spiegelschrift darauf, dass die US-Fachzeitschrift Game Informer am 16. April 2009 mehr von dem Spiel enthüllen wird.

 

Der erste Teil versetzte den Spieler als mysteriösen Auftragsmörder Altair in die Welt der Kreuzzüge im 12. Jahrhundert unter anderem nach Jerusalem. Weil die Rahmenhandlung des Programms um eine Zeitreisemaschine gestrickt ist, sind jedoch auch beliebige andere Szenarios denkbar. So gibt es ältere Spekulationen, wonach Ubisoft die Fortsetzung während der Zeit der Französischen Revolution spielen lässt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 120,84€ + Versand
  3. ab 349€

Misdemeanor 08. Apr 2009

Was bedeutet "^^" - sind das neue Buchstaben, die ich im Alphabet aus Versehen...

Misdemeanor 07. Apr 2009

In der Tat sehe ich auch die Abwechslung der Inhalte als größtes Problem. Was beim ersten...

DER GORF 07. Apr 2009

HA! da bleibt dir die Spucke weck, was?!

na so 07. Apr 2009

mußte mal gesagt werden

Cassiel 07. Apr 2009

Ein Grund mehr es im 2. Teil besser zu machen…


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /