• IT-Karriere:
  • Services:

Quadro- und Geforce-Treiber mit Betafunktionen

Ambient Occlusion für Spielekarten, OpenGL 3.1 für Workstations

Gleich drei neue Treiberpakete, die teils noch als Beta gekennzeichnet sind, hat Nvidia in den vergangenen Tagen zum Download bereitgestellt. Bei manchen Spielen lässt sich nun eine neue Bildverbesserungsfunktion zuschalten, die Quadro-Karten beherrschen jetzt OpenGL 3.1.

Artikel veröffentlicht am ,

Der aktuelle Geforce-Treiber mit WHQL-Zertifizierung, den Nvidia für stabilen Betrieb empfiehlt, trägt die Versionsnummer 182.50. Er unterstützt auch die bereits vorgestellte und bisher nur vereinzelt zu findende GTX-275. Vor allem für aktuelle Spiele wie Fear 2, Left 4 Dead und Fallout 3 verspricht Nvidia bis zu 11 Prozent mehr Bilder pro Sekunde. OpenGL 3.0 unterstützt Nvidia nun auch bei den Geforce-Karten ab der achten Generation (G80-Architektur) vollständig.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Mit noch als Betaversion beschriebenem Support für OpenGL 3.1 lassen sich nun die Quadro-Karten verwenden. Dementsprechend ist auch der Treiber als Beta gekennzeichnet, er trägt die Versionsnummer 182.47. Er ist über die Treiberseiten von Nvidia, anders als die anderen hier genannten Treiber, nicht zu finden. Die direkten Downloads gibt es jedoch auf den Entwicklerseiten für Windows XP 32, für XP 64, für Vista 32 und für Vista 64.

Als öffentliche Betaversion ist der Treiber 185.66 für Geforce-Karten geführt. Mit einigen Spielen kann damit die Funktion "Ambient Occlusion" eingeführt werden, die sich gut als "Umgebungsverdeckung" übersetzen lässt. Unabhängig von den Lichtquellen einer 3D-Szene kann damit auch die Lichtbrechung von Objekten selbst die Beleuchtung realistischer erscheinen lassen. Das ist zum Beispiel an Gebäudekanten der Fall, wo das Licht in der Realität die vielzitierten "dunklen Ecken" erzeugt.

Ein anderer Effekt bei Spielen, der durch den meist harten Schattenwurf ohne Berücksichtigung der Reflexionen von Objekten untereinander auftritt, ist das Kantenflimmern. Es ist vor allem bei dichter digitaler Vegetation zu beobachten. Auch dieses Flimmern kann die Umgebungsverdeckung stark mildern.

Für all diese Vorteile müssen 3D-Engines den neuen Effekt aber berücksichtigen, er ist beim Aufbau einer Raster-Pipeline aber als eher theoretischer Zwischenschritt seit Jahren vorgesehen. Nur umgesetzt wurde die Ambient Occlusion bisher nicht, vor allem, weil sie in der GPU viel Rechenzeit benötigt. Nvidia listet auf einer Webseite zu der neuen Funktion aber immerhin schon 22 Spiele wie Assassin's Creed, Fear 2, Farcry 2, Counter-Strike: Source und auch World of Warcraft, welche die Umgebungsverdeckung unterstützen. Das Feature kann im Control Panel der Geforce-Treiber ein- oder ausgeschaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€
  3. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€

Anooonymouseee 08. Apr 2009

weils im prinzip so etwas wie aa oder af ist. beim proggen geb ich meinem vertex einfach...

HL2Player 07. Apr 2009

Es scheint nicht jeder das Problem zu haben. Aber ich weiß, ich bin nicht der einzige...

MadDogX 07. Apr 2009

Ich wollte gestern mal den 185.66 Treiber ausprobieren (Vista x64), hab ihn aber nach ca...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /