Abo
  • Services:

PASW: SPSS benennt Produkte um

PASW Modeler 13 und PASW Text Analytics als erste Produkte unter neuer Marke

SPSS kündigt neue Versionen seiner Data-Mining- und Textanalyse-Software an, die als erste Produkte unter der neuen Marke PASW erscheinen. Auch andere Produkte bekommen einen neuen Namen, einschließlich SPSS Statistics.

Artikel veröffentlicht am ,

PASW Modeler 13
PASW Modeler 13
Das komplette Portfolio der Predictive Analytics Software von SPSS trägt ab sofort den neuen Namen Predictive Analytics Software, kurz PASW. SPSS will seine verschiedenen Produktfamilien so unter einer einheitlichen und übersichtlichen Nomenklatur zusammenführen.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. EDG AG, Frankfurt

PASW Modeler 13 und PASW Text Analytics sind die ersten Lösungen des SPSS-Software-Portfolios, die den neuen PASW-Namen erhalten. Im Laufe des kommenden Jahres werden dann alle neuen Versionen der anderen SPSS-Produkte unter PASW zusammengeführt. Hierzu gehören PASW Statistics (zuvor SPSS Statistics), PASW Data Collection (zuvor Dimensions) sowie PASW Collaboration and Deployment Services (zuvor Predictive Enterprise Services).

PASW Modeler 13
PASW Modeler 13
PASW Modeler 13 ist der Nachfolger von Clementine, PASW Text Analytics 13 löst Text Mining for Clementine ab. Sie sollen einen stärkeren Automatisierungsgrad für Textanalyse und Data Mining bieten.

Die Software PASW Modeler 13 soll mit neuen Funktionen das Data Mining vereinfachen. Dafür soll unter anderem eine automatisierte Datenvorbereitung sorgen, so dass Qualitätsfehler in Daten sofort aufgespürt und korrigiert sowie fehlende Werte hinzugefügt werden können. Zusätzlich erhält der Anwender einen Report, der ihm vorschlägt, welche Daten zu nutzen sind. Eine Kommentarfunktion ermöglicht es Anwendern außerdem, Anmerkungen schnell und einfach in den Modellfluss einzufügen. Neu ist die Funktion Auto Cluster, die den besten Cluster-Algorithmus für eine bestimmte Datengruppe festlegt und die Resultate grafisch abbildet.

PASW Modeler 13
PASW Modeler 13
Die Date-Mining-Lösung wird zudem mit PASW Statistics (zuvor SPSS Statistics) verzahnt: Alle Statistikmodule und -funktionen können direkt in Modeler 13 genutzt werden, um so statistische Analysen durchzuführen, ohne zwischen den Anwendungen wechseln zu müssen.

PASW Text Analytics 13 erlaubt die Einbeziehung unstrukturierter Daten, beispielsweise Notizen aus Callcentern, offene Umfrageantworten sowie Blogs und Wikis. Die neue Version der SPSS-Software beinhaltet dazu vorgefertigte Kategorien für Zufriedenheitsumfragen, fortschrittliche natürliche Sprachbearbeitungstechniken sowie umfassende Sprachunterstützung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

loulot 09. Apr 2009

Dann doch lieber gleich R.

kenner_der_Branche 09. Apr 2009

....SPSS hat zwar die namensrechte für die Firma behalten, allerdings haben sie es...

derKlaus 07. Apr 2009

da ist was dran...

Stati 06. Apr 2009

Ich nutze SPSS beruflich (und legal!) und dachte bisher eigentlich, dass diese Software...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /