Abo
  • IT-Karriere:

Sun weist Übernahmeangebot von IBM angeblich zurück

Übernahme vor dem Scheitern oder kurz vor dem Abschluss?

Sun lehnt IBMs Übernahmeangebot ab. Das meldet das Wall Street Journal. Demnach hat Suns Board of Directors ein formales Übernahemeangebot von IBM zurückgewiesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angeblich bietet IBM rund 7 Milliarden US-Dollar für Sun, offiziell haben die beiden Unternehmen die Gespräche bislang aber nicht bestätigt. Nun stehen die Übernahmeverhandlungen möglicherweise vor dem Aus.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. AAF Europe, Heppenheim

Laut Wall Street Journal hat Sun eine Exklusivitätsvereinbarung mit IBM, nach der Sun nur mit IBM verhandeln darf, gekündigt. IBM habe am Sonntagabend sein Übernahmeangebot zurückgezogen. Noch aber soll es auf Beraterebene Gespräche zwischen den beiden Unternehmen geben.

Dem Bericht zufolge ist Suns Board zweigeteilt. Eine Fraktion unter Führung von Sun-Gründer und Chairman Scott McNealy stellt sich gegen eine Übernahme durch IBM, während sich eine Gruppe um Sun-CEO Jonathan Schwartz für die Übernahme ausspricht.

Zur Höhe von IBMs Angebot hat das Wall Street Journal unterschiedliche Zahlen. Demnach bietet IBM zwischen 9,10 und 9,40 US-Dollar pro Sun-Aktie. Der Preis sei dabei nicht einmal das entscheidende Kriterium. Vielmehr stört einen Teil der Sun-Direktoren, dass IBM sich zu einfach aus der Übernahme zurückziehen kann, was IBM anders sieht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 2,49€
  3. 38,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€

Fred Feuerstein 07. Apr 2009

Hmmm, aha. Netter Trollversuch... DB2 auf Witzdos, Tutnix und wo man sonst noch mal so...

tjp 07. Apr 2009

und das wird SUN das Genick brechen.

Marktwirtschaft 06. Apr 2009

...und ferien...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /