Abo
  • Services:

Deutscher Android Market mit Bezahlfunktion (Update)

Auch österreichische Nutzer von Android Market erhalten Bezahlfunktion

Die deutsche Ausführung von Android Market unterstützt ab sofort auch Bezahlfunktionen. Damit können Entwickler von Android-Applikationen nun auch hierzulande kostenpflichtige Programme über das Softwareportal anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickler von Android-Applikationen haben eine E-Mail erhalten, in der die Bezahlfunktion für Android Market für Deutschland bekanntgegeben wurde. Diese Golem.de vorliegende Mitteilung verkündet außerdem die Bereitstellung der Bezahlfunktion im österreichischen Android Market. Entwickler können somit gezielt für diese beiden Länder ihre kostenpflichtigen Produkte in Android Market einstellen und darüber abrechnen lassen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Bleibt zu hoffen, dass die Updatefunktion für bezahlte Software in Deutschland gleich beim Start ohne Probleme arbeitet und nicht die gleichen Probleme wie in den USA verursacht. Kostenpflichtige Programme ließen sich über Android Market nicht aktualisieren.

Nachtrag vom 3. April 2009, 16:30 Uhr:
Derzeit können allerdings nur US-Entwickler kostenpflichtige Anwendungen in Android Market einstellen. Erst in ein paar Wochen werden auch Entwickler aus Deutschland diese Möglichkeit erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

BlaBlub 05. Apr 2009

Hab mein G1 auch ohne Vertrag gekauft. Das Problem ist, dass "ein wartender" am liebsten...

Digitalfetischist 04. Apr 2009

wäre mir irgendwie lieber. Der würde bestimmt auch schlucken. Dann lächeln und danke...

ip (Golem.de) 03. Apr 2009

danke für den Hinweis. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.

Einsiedlerkrebs 03. Apr 2009

Absolute Zahlen kenne ich auch nicht. Hier gibt es einige Daten, mit denen man aber auch...

Einsiedlerkrebs 03. Apr 2009

Leider kann man via Checkout nur mit einer Kreditkarte bezahlen.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /