Abo
  • Services:

In eigener Sache: Neue Bildergalerien auf Golem.de

Bisherige Galerieseiten bleiben weiterhin nutzbar

Rund um die Bildergalerien von Golem.de haben uns immer wieder Leserwünsche erreicht. Wir haben versucht, diese Anregungen umzusetzen. Hier stellen wir unsere neue Bildergalerie als Betaversion zum Testen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Eve Online - Apocrypha
Eve Online - Apocrypha
Wir haben das Rad nicht neu erfunden, aber versucht, praktische Ideen, die auch auf anderen Seiten zu finden sind, in den neuen Galerien umzusetzen. Die alten Galerien bleiben auf Golem.de parallel dazu erhalten.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Der wesentliche Unterschied der neuen Bildergalerien ist, dass sie in den Artikel eingebettet sind. Der Artikel muss nicht mehr verlassen werden, um die Bilder zu betrachten. Die Navigation mit der Maus erfolgt über die Pfeile in der Galerie. Wer aber nur von einem Bild zum nächsten gelangen will, kann auch einfach ins Bild klicken. Alternativ kann mit den Pfeiltasten (links/rechts) durch die Bilder geschaltet werden.

Nokia E75
Nokia E75
Das Vollbildsymbol unten rechts erlaubt es, die Ansicht der Bilder zu vergrößern. Sie werden dann in einer großen Version geladen und auf die Größe des Browserfensters herunterskaliert. Die Bilder werden nie größer angezeigt, als sie sind. Der Vollbildmodus kann durch einen Klick auf das entsprechende Symbol unten rechts, in die nicht genutzten Bereiche des Browserfensters (schwarz) oder mit der Escape-Taste beendet werden. Zudem kann der Modus mit der Tastenkombination Strg+Enter oder Shift+Enter aktiviert und deaktiviert werden.

Ein Klick auf Thumbnails im Artikel öffnet das jeweilige Bild in der Vollbildansicht.

Nvidia Quadro FX580
Nvidia Quadro FX580
Die Bildunterschrift im Vollbildmodus kann mit einem Klick auf das Minus-Symbol in der Linken unteren Ecke ausgeblendet werden, das dann zu einem Plus-Symbol wechselt, um die Bildunterschrift wieder einzublenden.

Die Galerien sind mit einfachem HTML und CSS sowie etwas JavaScript, einschließlich der Bibliothek jQuery, umgesetzt. Getestet wurden sie in den Browsern Internet Explorer (5.5, 6.0, 7.0 und 8.0), Firefox (2.0 und 3.0), Opera (9.6) und Safari (3.1). In älteren Versionen des Internet Explorer stehen nicht alle Funktionen voll zur Verfügung.

Wir freuen uns über Feedback in den Kommentaren. Sollten Fehler auftreten, helfen konkrete Angaben zum verwendeten Browser samt Erweiterungen sowie zum genutzten Betriebssystem. Treten keine großen Fehler auf, werden die neuen Galerien in den kommenden Wochen in den regulären Betrieb gehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Tobias2 14. Apr 2009

Auch mein Lob zu der neuen Bildergallerie. Die Gallerie lädt sehr schnell, ist sehr...

Der Kaiser! 09. Apr 2009

Denk an Schäuble! ;)

lulula 09. Apr 2009

Man könnte den Schalter auch auf die linke Seite setzten. Bei mir kommt es jetzt bei...

uuhub 06. Apr 2009

Nur so zum Beispiel:

am (golem.de) 06. Apr 2009

Problem gefixt. Grüße, Alexander Merz


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /