Abo
  • Services:

Russland will Wettbewerbskontrolle gegen Microsoft

Behörden beginnen Untersuchung im PC-Betriebssystem-Sektor

Die Russische Föderation prüft eine strengere Kartellrechtskontrolle gegen den weltgrößten Softwarekonzern Microsoft. Das US-Unternehmen könnte auf einer Liste von Firmen landen, die wegen eines Marktanteils über 35 Prozent unter staatliche Aufsicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Regierung der Russischen Förderation prüft eine strengere Wettbewerbsaufsicht über den Softwarehersteller Microsoft. Das hat das US-Branchenmagazin CNet erfahren. "Die russischen Behörden haben eine Untersuchung im PC-Betriebssystem-Sektor begonnen", sagte ein Microsoft-Sprecher CNet. "Wir arbeiten uneingeschränkt mit den Behörden zusammen."

Stellenmarkt
  1. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Microsoft könnte auf eine Liste von Unternehmen gesetzt werden, die die Regierung unter strengere Wettbewerbsaufsicht stellt. Firmen, die in Russland einen Marktanteil über 35 Prozent erreichen, könnten bereits unter Aufsicht genommen werden, hieß es weiter. Über den aktuellen Anlass für die Regierungsüberprüfung sei bislang nichts bekannt, so CNet.

Microsoft hatte im September 2004 sein Pilotprogramm für ein Billig-Windows mit Russland um ein sechstes Land erweitert. Die Windows XP Starter Edition richtete sich an Nutzer, die bisher keinen Desktop-PC genutzt haben, war aber in den Funktionen relativ stark eingeschränkt. Die maximale Bildschirmauflösung war auf 800 x 600 Pixel festgelegt, LAN-Netzwerkfunktionen wurden nicht eingebaut. Zudem können nur maximal drei gleichzeitig laufende Applikationen mit jeweils maximal drei Fenstern genutzt werden.

Auch für Windows Vista gibt es eine "Starter Edition". Für Windows 7 existieren ähnliche Pläne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

sysmb 05. Mai 2009

Naja, deine Aussage ist eigentlich eine Beleidigung an alle Leute die auf solchen...

irata 04. Apr 2009

Gute Idee, dann wird Microsoft in Russland bald nicht Geschichte sein. Ich benutze...

pipifax 03. Apr 2009

Ein Köfferchen hier, ein Köfferchen da... Ein Porsche für ihn, ein bisschen Schmuck für...

Sosos 03. Apr 2009

Weil der alte Chef genauso wir unsere Pappnasen alles Staatseigentum (hier Öl) für...

Lupenreiner... 03. Apr 2009

jetzt muss Microsoft nur ganz schnell den lupenreinen Demokraten Schröder als...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /