Abo
  • Services:

DocumentsToGo: Office-Paket für Android ist fertig

Word- und Excel-Dokumente lassen sich damit bearbeiten

Für die beiden Android-Smartphones G1 von T-Mobile und Magic von Vodafone hat DataViz die mobile Office-Software DocumentsToGo veröffentlicht. Damit lassen sich Word- und Excel-Dokumente direkt auf dem Gerät ansehen und bearbeiten. Dabei wird auch das Dateiformat von Office 2007 unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Version 1.0 von DocumentsToGo für die Android-Plattform versteht derzeit nur Word- und Excel-Dateien, PowerPoint-Dokumente lassen sich damit nicht nutzen. Beim Öffnen der Dateien werden diese konvertiert, aber DataViz verspricht, dass dabei alle Dateiinformationen erhalten bleiben. Die Software versteht die gängigen Dateiformate von Microsofts Office-Produkt. Dateien im Format OpenDocument (ODF) kann die Software nicht verarbeiten.

DocumentsToGo 1.0 für die Android-Plattform ist derzeit zum Preis von 19,99 US-Dollar über den Android Market zu haben. Zu einem späteren nicht genannten Zeitpunkt wird die Software dann 29,99 US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-20%) 47,99€

MFK 03. Apr 2009

scheint auf deutschem G1 nicht zu laufen.

Holbunda 02. Apr 2009

Versteht alle Formate solange sie mit .doc oder .xls beginnen. DataWitz hat aber wohl...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /