Abo
  • Services:

Elastic MapReduce - Amazon vermietet Hadoop-Cluster

Neuer Webservice von Amazon nutzt EC2 und S3

Amazon bietet mit seinem neuen Dienst Amazon Elastic MapReduce einen Hadoop-Cluster zum Mieten an. Damit lassen sich große Datenmengen auf verteilten Systemen verarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer bislang einen Hadoop-Cluster auf Amazons Infrastruktur betreiben wollte, musste entsprechende EC2-Instanzen recht aufwendig konfigurieren. Mit Elastic MapReduce will Amazon solche Nutzungsszenarien nun deutlich vereinfachen und stellt einen Hadoop-Cluster bereit.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Das Apache-Projekt Hadoop entwickelt eine freie Implementierung des von Google entwickelten MapReduce, das unter anderem auch von Yahoo genutzt wird. Damit lassen sich große Datenmengen, wie sie beispielsweise bei Suchmaschinen anfallen, auf verteilten Systemen verarbeiten. Das System eignet sich unter anderem für Datamining, Logfileanalyse, maschinelles Lernen, Finanzanalyse und wissenschaftliche Simulationen.

Amazon kombiniert seinen Elastic MapReduce mit seinen Webservices Elastic Compute Cloud (EC2) und Simple Storage Service (S3). Wie bei diesen Diensten wird auch Elastic MapReduce nach Nutzung abgerechnet. Amazon verlangt 1,5 bis 12 Cent pro Stunde Rechenleistung zusätzlich zu den anfallenden EC2-Gebühren. Wird mehr Rechenleistung benötigt, lassen sich leicht weitere Hadoop-Knoten starten. Die Ergebnisse landen in S3.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

foobarbaz 02. Apr 2009

http://en.wikipedia.org/wiki/Hadoop


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /