Abo
  • Services:
Anzeige

Google zeigt erstmals seine Server

Jeder Server verfügt über einen Akku als USV

Google hat erstmals Details zu seinen Serverdesigns verraten. Die Rechner verfügen über einige Besonderheiten, die Google helfen, Strom zu sparen. Beispielsweise verfügen alle Server über einen 12-Volt-Akku, um Stromausfälle zu überbrücken.

Bislang hat Google wenig über seine Serverdesigns verraten, betonte aber wiederholt, dass die eigenen Rechenzentren besonders effizient sind. Auf der Konferenz "Google Data center Efficiency Summit" gab das Unternehmen nun Details zu seinen Servern und Rechenzentren preis.

Anzeige

So verzichtet Google auf eine zentrale USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) und hat einen 12-Volt-Akku in die Netzteile integriert. Diese reichen aus, um die Zeit zum Anlaufen der Stromgeneratoren oder das Umschalten auf eine andere Stromquelle zu überbrücken. Der USV soll eine Effizienz von 99,9 Prozent erreichen und der Ansatz insgesamt deutlich billiger sein als traditionelle zentrale Stromspeicher. Einige der Ideen hat sich Google patentieren lassen, stellt aber in Aussicht, die Technik an Serverhersteller zu lizenzieren, berichtet unter anderem DatacenterKnowledge.com.

 
Video: Google's Web Servers

Die Netzteile stellen ausschließlich eine Spannung von 12 Volt zur Verfügung, während herkömmliche Netzteile zusätzlich 5-Volt-Anschlüsse bieten. Die Umwandlung von 12 auf 5 Volt wird direkt auf dem Mainboard vorgenommen. Dies mache zwar die Mainboards 1 bis 2 US-Dollar teurer, erlaube es aber, das Netzteil näher an seiner Maximalleistung zu fahren, wo es effizienter arbeitet, schreibt CNet.

Den Ansatz mit integrierten Akkus nutzt Google auch für sein Netzwerkequipment.

Die in den Servern eingesetzten Mainboards sind eine Spezialanfertigung von Gigabyte, kommen ohne Grafikchip daher und verfügen über acht Speicherslots. Als Prozessoren kommen x86-Chips von Intel und AMD zum Einsatz.

Die Server belegen dabei zwei Höheneinheiten im Rack. Die darin verbauten Lüfter laufen immer mit der minimalen Umdrehungszahl, die notwendig ist, um die Komponenten unter einer vorgegebenen Temperatur zu halten.

Insgesamt 1.160 einzelne Server packt Google in einen Container, der jeweils eine Leistungsaufnahme von bis zu 250 kW hat.


eye home zur Startseite
spammiuu 23. Aug 2010

Ich finde auch tatsächlich das ein ziemlich hässliches design. Wenn es wie hier: (http...

wm 21. Jun 2009

dumm? schau genau , die sind nicht MITEINANDER verbunden sondenr nur die kabel so verlegt...

Mac 30. Apr 2009

huh ?

..k/L 03. Apr 2009

nein es sollten mittlerweile über 450.000+

hmmmpf 03. Apr 2009

Wenn ich deinen Fakefilm gemeint hätte, dann hätte ich den auch direkt kommentiert, hab...


blagh.nertenher.de / 02. Apr 2009

Langweilige Halbwahrheiten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  4. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Kosten ...

    bombinho | 22:52

  2. Re: Versprochene Leistungen sollte eingehalten werden

    SpitzBube | 22:51

  3. Re: "da es ein shared Medium sei"

    ermic | 22:44

  4. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    ziegenberg | 22:34

  5. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    ElTentakel | 22:29


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel