Abo
  • Services:

GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)

Nvidia und AMD mit neuen Grafikkarten der Oberklasse

Zeitgleich stellen AMD und Nvidia zwei neue Grafikkarten vor. Wann die Nvidia-Karte jedoch nach den ersten Lieferungen konstant verfügbar bleibt, ist fraglich. Zudem sind beide Produkte aus bestehenden Designs abgeleitet, die Preise sind jedoch günstig. Inzwischen gibt es auch erste Benchmarks.

Artikel veröffentlicht am ,

Während AMDs Radeon HD 4890 bereits seit Wochen mit technischen Daten, Bildern und Benchmarks im Web diskutiert wird, kam Nvidias Ankündigung der Geforce GTX-275 noch kurzfristiger als sonst im Grafikgeschäft üblich. Sogar so kurzfristig, dass beide Unternehmen nicht allen Redaktionen Testmuster zur Verfügung stellen konnten. Die 4890 tauchte zudem schon im Handel auf, so dass sich manche Tester beschwerten, weil sie noch an Sperrfristen gebunden waren.

Inhalt:
  1. GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)
  2. GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)

Radeon HD 4890
Radeon HD 4890
Beide Karten sollen in der Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro neue Leistungsstandards definieren. Beide Unternehmen machten jedoch bisher noch keine konkreten Angaben zu den empfohlenen Preisen. Aus Preissuchmaschinen ging jedoch schon vor dem von den Herstellern geplanten Termin hervor, dass die 4890 um 250 Euro kosten soll, die GTX-275 liegt knapp darunter. Unbestätigten Angaben zufolge hatte AMD für seine Karte einen Preis von 229 Euro angepeilt, die Hardwarehändler verlangen nun offenbar etwas mehr. Dies war bei neuer Hardware in den vergangenen Monaten schon öfter zu beobachten.

Daten der GTX-275
Daten der GTX-275
Doch auch Preise um 250 Euro sind für diese Leistungsklasse günstig, liegen doch insbesondere die Spezifikationen der GTX-275 nur knapp unter der bisher schnellsten Nvidia-Karte mit einer GPU, der GTX-285. Bei der neuen Karte liegen die Taktfrequenzen für GPU, Stream-Prozessoren und Speicher bei 633, 1.404 und 1.134 MHz. Bei der GTX-285 sind es 648, 1.476 und 1.242 MHz. Einzig der GDDR3-Speicher ist bei der 275 mit 896 MByte etwas kleiner als die 1.024 MByte bei der GTX-285. Das Speicherinterface mit 448 Bit Breite entspricht bei der GTX-275 aber einer GTX-260. Geforce GTX-280 und 285 arbeiten mit einem 512 Bit breiten Bus.

GeForce GTX-275
GeForce GTX-275
Das spielt jedoch nur bei sehr hohen Auflösungen mit allen Filterfunktionen eine Rolle, so dass die GTX-275 mit nur leichter Übertaktung die Leistung einer GTX-285 erreichen dürfte. Die vereinzelt noch zu findende GTX-280 mit 1 GByte Speicher ist von besonders übertakteten Ausgaben abgesehen meist unterlegen, da sie mit geringeren Frequenzen arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Die Modelle GT-275, 280 und 285 verfügen über 240 Stream-Prozessoren. Nach Informationen des US-Journalisten Charlie Demerjian, der für den Inquirer schreibt, empfiehlt Nvidia den Kartenherstellern deshalb, GTX-280-GPUs auf GTX-275-Karten zu verbauen. Dem widerspricht jedoch die Stromversorgung mit zwei 6-poligen PCIe-Anschlüssen, die GTX-280 brauchte einen 6-Pin-Verbinder und einen mit 8 Polen. Zur Leistungsaufnahme der Karte macht Nvidia keine Angabe.

GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€

ThadMiller 06. Apr 2009

Und schaffst es nicht auf den PC Spiele zu installieren? Spricht nicht für dich.

ThadMiller 03. Apr 2009

Ich dachte c

Brotaufstrich 02. Apr 2009

Vieleicht ist er gebildeter, und verfügt über einen grösseren Sprachsatz?

ThadMiller 02. Apr 2009

schon klar :)

Grübler 02. Apr 2009

seit wann soll denn die GTX275 wieder in 65nm Strukturbreite gefertigt worden sein? GPU-Z...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /