Abo
  • Services:

GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)

Nvidia und AMD mit neuen Grafikkarten der Oberklasse

Zeitgleich stellen AMD und Nvidia zwei neue Grafikkarten vor. Wann die Nvidia-Karte jedoch nach den ersten Lieferungen konstant verfügbar bleibt, ist fraglich. Zudem sind beide Produkte aus bestehenden Designs abgeleitet, die Preise sind jedoch günstig. Inzwischen gibt es auch erste Benchmarks.

Artikel veröffentlicht am ,

Während AMDs Radeon HD 4890 bereits seit Wochen mit technischen Daten, Bildern und Benchmarks im Web diskutiert wird, kam Nvidias Ankündigung der Geforce GTX-275 noch kurzfristiger als sonst im Grafikgeschäft üblich. Sogar so kurzfristig, dass beide Unternehmen nicht allen Redaktionen Testmuster zur Verfügung stellen konnten. Die 4890 tauchte zudem schon im Handel auf, so dass sich manche Tester beschwerten, weil sie noch an Sperrfristen gebunden waren.

Inhalt:
  1. GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)
  2. GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd)

Radeon HD 4890
Radeon HD 4890
Beide Karten sollen in der Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro neue Leistungsstandards definieren. Beide Unternehmen machten jedoch bisher noch keine konkreten Angaben zu den empfohlenen Preisen. Aus Preissuchmaschinen ging jedoch schon vor dem von den Herstellern geplanten Termin hervor, dass die 4890 um 250 Euro kosten soll, die GTX-275 liegt knapp darunter. Unbestätigten Angaben zufolge hatte AMD für seine Karte einen Preis von 229 Euro angepeilt, die Hardwarehändler verlangen nun offenbar etwas mehr. Dies war bei neuer Hardware in den vergangenen Monaten schon öfter zu beobachten.

Daten der GTX-275
Daten der GTX-275
Doch auch Preise um 250 Euro sind für diese Leistungsklasse günstig, liegen doch insbesondere die Spezifikationen der GTX-275 nur knapp unter der bisher schnellsten Nvidia-Karte mit einer GPU, der GTX-285. Bei der neuen Karte liegen die Taktfrequenzen für GPU, Stream-Prozessoren und Speicher bei 633, 1.404 und 1.134 MHz. Bei der GTX-285 sind es 648, 1.476 und 1.242 MHz. Einzig der GDDR3-Speicher ist bei der 275 mit 896 MByte etwas kleiner als die 1.024 MByte bei der GTX-285. Das Speicherinterface mit 448 Bit Breite entspricht bei der GTX-275 aber einer GTX-260. Geforce GTX-280 und 285 arbeiten mit einem 512 Bit breiten Bus.

GeForce GTX-275
GeForce GTX-275
Das spielt jedoch nur bei sehr hohen Auflösungen mit allen Filterfunktionen eine Rolle, so dass die GTX-275 mit nur leichter Übertaktung die Leistung einer GTX-285 erreichen dürfte. Die vereinzelt noch zu findende GTX-280 mit 1 GByte Speicher ist von besonders übertakteten Ausgaben abgesehen meist unterlegen, da sie mit geringeren Frequenzen arbeitet.

Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  2. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Die Modelle GT-275, 280 und 285 verfügen über 240 Stream-Prozessoren. Nach Informationen des US-Journalisten Charlie Demerjian, der für den Inquirer schreibt, empfiehlt Nvidia den Kartenherstellern deshalb, GTX-280-GPUs auf GTX-275-Karten zu verbauen. Dem widerspricht jedoch die Stromversorgung mit zwei 6-poligen PCIe-Anschlüssen, die GTX-280 brauchte einen 6-Pin-Verbinder und einen mit 8 Polen. Zur Leistungsaufnahme der Karte macht Nvidia keine Angabe.

GTX-275 und Radeon 4890: Konkurrenz mit allen Mitteln (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€

ThadMiller 06. Apr 2009

Und schaffst es nicht auf den PC Spiele zu installieren? Spricht nicht für dich.

ThadMiller 03. Apr 2009

Ich dachte c

Brotaufstrich 02. Apr 2009

Vieleicht ist er gebildeter, und verfügt über einen grösseren Sprachsatz?

ThadMiller 02. Apr 2009

schon klar :)

Grübler 02. Apr 2009

seit wann soll denn die GTX275 wieder in 65nm Strukturbreite gefertigt worden sein? GPU-Z...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /