Abo
  • Services:
Anzeige

SSDs von Imation mit Umrüstkit für Notebooks

Bundle aus SSD, USB-Adapter und Imaging-Programm

Den Umstieg von einer Festplatte auf eine SSD will Imation mit einem Bundle besonders einfach machen. Die SSDs werden mit allem Zubehör geliefert, um die Daten der bisher verbauten Festplatte auf die SSD zu kopieren und diese danach ohne Neuinstallation zu verwenden.

Die neue Serie "M-Class" der 2,5-Zoll-SSDs von Imation soll nach Angaben des Herstellers 150 MByte/s beim Lesen und 90 MByte/s beim Schreiben erreichen. Damit ist sie deutlich langsamer als Intels Mainstream-SSDs, die auch Kingston als M-Serie anbietet. Der Buchstabe steht bei Imation aber für die Bauform der Speicher als MLC-Flash.

Anzeige

M-Class in 2,5 Zoll
M-Class in 2,5 Zoll
Drei Versionen mit 32, 64 und 128 GByte der M-Class gibt es bisher, sie kosten rund 115, 200 und 340 Euro. Für das Upgradekit macht Imation noch keine konkrete Angabe und spricht nur von einem "geringfügigen Aufpreis". Es ist nur für die Versionen mit 64 und 128 GByte erhältlich. Erste Versandhändler, welche die Bundles bereits listen, geben für das Kit einen Zuschlag von rund 15 Euro an.

Das Upgrade-Kit
Das Upgrade-Kit
In diesem Kit ist ein Adapter für USB nach SATA enthalten, mit dem die SSD an ein Notebook angeschlossen werden kann. Der Rechner wird dann von einer CD mit dem ebenfalls mitgelieferten Programm Acronis True Image HD gestartet. Die Imaging-Software kann den Inhalt der internen Festplatte bootfertig auf die SSD übertragen, die nach dem Vorgang nur noch eingebaut werden muss.

Die Laufwerke der M-Class sind auch im Format von 3,5 Zoll als Erweiterung von Desktop-PCs erhältlich. Dabei hat Imation nicht nur Montagebleche beigelegt, sondern das Gehäuse des Laufwerks vergrößert. Die Preise für diese Geräte entsprechen den 2,5-Zoll-Versionen.

S-Class in 3,5 Zoll
S-Class in 3,5 Zoll
Ebenfalls in beiden Größen erhältlich sind auch die Laufwerke der "S-Class" von Imation, die aus dem teurer zu produzierenden SLC-Flash gebaut sind. Diese S-Klasse erreicht laut Datenblatt 130 MByte/s beim Lesen, aber auch 120 MByte/s beim Schreiben. Diese Werte gelten stets für sequenzielle Zugriffe, vor allem beim verteilten Schreiben ist die S-Class mit 51.000 IOPS aber deutlich schneller als die M-Class mit 9.500 IOPS.

Für die S-Class macht Imation bisher nur Preisangaben für die Modelle mit 32 und 128 GByte, sie kosten 459 und 1.549 Euro. Es soll auch noch ein 64-GByte-Laufwerk geben, für das aber noch kein Preis bekannt ist. Auch die S-Class ist optional mit dem Upgradekit erhältlich.

Imation zufolge sind alle SSDs sofort erhältlich, sie dürften aber bisher erst bei den Händlern im Zulauf sein. Als vorrätig sind sie in Preissuchmaschinen noch nicht verzeichnet.


eye home zur Startseite
Drokz 02. Apr 2009

hier wird dem ahnungslosen wieder "neues" verkauft -.- m-class= billige jm602b ware, nix...

zomg 02. Apr 2009

vermutlich weil ff so programeirt ist und nciht nur ff logt direkt auf der platte mit

TeaTimer 02. Apr 2009

wenn dann richtig und SLC nehmen!

robinx 02. Apr 2009

Sind nicht 3 änderungen am system erlaubt? Vorallem sind bei vielen notebooks doch sowiso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg
  2. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Bewerbung möglich?

    x2k | 10:57

  2. Re: EU ist behindert!

    Sammie | 10:51

  3. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 10:46

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    __guido | 10:38

  5. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

    Der Spatz | 10:36


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel