Abo
  • Services:

Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornos

Herrmann: "Killerspiele gehören bislang zu den intensiv beworbenen Hauptumsatzträgern der Branche. Mit derartiger Tötungstrainingssoftware, die zum Beispiel von der US-Army zur Vorbereitung von Soldaten auf Kampfeinsätze verwendet wird, dürfen in Deutschland keine Geschäfte mehr gemacht werden." Auf Unterschiede zwischen militärischen Schießstand-Simulatoren und Unterhaltungssoftware wird dabei ebenso wenig eingegangen wie zwischen Spielen für Kinder und Erwachsene.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Für Herrmann gilt es als wissenschaftlich klar erwiesen, "dass der andauernde Konsum derartiger Spiele, in denen Gewalt und Brutalität anders als bei Filmen aktiv ausgeübt und gesteuert wird, die Gewaltbereitschaft fördert und die Fähigkeit, Mitleid zu empfinden, verkümmern lässt." Folglich sieht er in den gewalthaltigen Spielen eine der Ursachen für "die erschreckende Jugendgewalt und auch für Amokläufe, in den Szenen aus Killerspielen in die Realität übertragen werden." Konkrete Beispiele fehlen.

Mit großer Sorge sieht CSU-Politiker Herrmann auch die Suchtgefahr, die von "derartigen Spielen" ausgeht. Immer mehr Kinder und Jugendliche würden täglich stundenlang in "dieser virtuellen Gewaltwelt" versinken. Für Schule und Ausbildung hätten die Betroffenen keine Zeit mehr und könnten so für die Gesellschaft verloren gehen. "Leider haben viele Eltern überhaupt keine Vorstellungen davon, welchen dauerhaften Schaden ihre Kinder hier nehmen", so Herrmann.

"Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand infrage stellt", so Herrmann, der damit nicht nur Bayerns Forderungen nach Verboten von gewalthaltigen Spielen erneuert, sondern auch die Produkte der Spielebranche und diese selbst auf eine Ebene mit Kinderpornos und Drogen stellt.

Griefahn vertritt einen anderen Standpunkt: "Am Markt überwiegen gewaltfreie Spiele bei weitem und selbst die existierenden Ego-Shooter können nur ein Baustein bei der Erklärung von Gewalt sein. Aus diesem Grund brauchen wir eine faire Debatte. Die heutige Verleihung, bei der die besten Computerspiele Deutschlands prämiert werden, leistet einen wichtigen Beitrag dazu. Dies ist ein Signal für die spannende und innovative Branche und den Entwicklerstandort Deutschland. In diesem Sinne freue ich mich schon heute auf die im nächsten Jahr stattfindende Preisverleihung in Berlin."

Vertreter der Spielebranche hatten auf der Bühne und in den Gesprächen nach der Preisverleihung gefordert, dass nicht die ganze Industrie stigmatisiert würde. Gleichzeitig gab es viel Kritik an der Ausrichtung des Deutschen Computerspielpreises 2009, da dieser durch seine Spieleauswahl die Realität nur teilweise widerspiegle - es fehle beispielsweise an einer Preiskategorie mit Spielen für Erwachsene. Entsprechend gibt es auch Hoffnung für die Folgeveranstaltung.

 Bayerns Innenminister vergleicht Spiele mit Kinderpornos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Watnhierlos 10. Jun 2009

"Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander...

spanther 04. Mai 2009

Ahja :P

Pantau 07. Apr 2009

Sehr geehrte Damen und Herren, für Herrn Innenminister Herrmann ist es laut...

Xerzus 06. Apr 2009

Ich finde es ammüsant, wie schnell es ein Politiker schafft, sich als unwissend und...

ThadMiller 06. Apr 2009

Weder die Spiele, noch der Verein bringen Amokläufer hervor. Gegen Schützenvereine zu...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /