• IT-Karriere:
  • Services:

Red-Hat-Klon CentOS in neuer Version

CentOS 5.3 bringt Änderungen aus RHEL 5.3

CentOS ist jetzt in der Version 5.3 verfügbar. Die Linux-Distribution basiert auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und enthält damit die Änderungen, die Red Hat vor gut zwei Monaten mit RHEL 5.3 ausgeliefert hat.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die CentOS-Entwickler greifen auf die frei verfügbaren RHEL-Quellen zu und bauen damit eine kostenlose RHEL-Variante, die dieselben Funktionen enthält. Verweise auf Red Hat sind daraus jedoch entfernt. CentOS 5.3 unterstützt Intels Core-i7-Prozessoren und soll auf diesen CPUs mehr Leistung bringen. Auch Energiesparmodi und Hyperthreading können genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld

Darüber hinaus sollen virtualisierte x64-Umgebungen besser skalieren. So lassen sich nun virtuelle Server mit bis zu 32 virtuellen Prozessoren und 80 GByte RAM einrichten. Durch die Virtio-Treiber sollen Gastsysteme unter der Virtualisierungslösung KVM schneller laufen.

Da CentOS 5.3 auf einen neuen Kernel setzt, haben neue Treiber Einzug in die Distribution gehalten. Dazu zählen aktualisierte Treiber für Atheros- und Ralink-WLAN-Chips. Dm-Raid kennt nun die RAID-Level 4, 5 und 10. Ferner ist es möglich, mit CentOS 5.3 Root- und Swap-Partitionen komplett zu verschlüsseln.

CentOS 5.3 steht ab sofort für x86 und x64 zum Download bereit. Für CentOS ist ebenso wie für RHEL kommerzieller Support erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

hah 01. Feb 2010

*taschentuch reich*

rugel 02. Apr 2009

Schlechtes Beispiel - dass kann auch umgekehrt heißen dass Debian User am meisten suchen...

Vituzzo 02. Apr 2009

Hat jemand von euch Erfahrung mit CentOS auf Desktops (PC und/oder Notebooks)?

funcry 01. Apr 2009

Erweitern von RHEL um das EPEL Repository: Installation von EPEL: http://fedoraproject...

Blubbb 01. Apr 2009

Was genau hast Du an "IT-News für Profis" nicht verstanden?


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

      •  /