Abo
  • Services:

LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April

Mobiltelefon mit 8 GByte Speicher, WLAN, GPS-Empfänger und Dolby Mobile

Mit geringer Verzögerung kommt LGs Touchscreenhandy Arena alias KM900 nun im April 2009 auf den deutschen Markt. Das Mobiltelefon wurde vom Hersteller prominent auf dem Mobile World Congress 2009 in Barcelona gezeigt. Es bietet 8 GByte Speicher, Dolby Mobile, einen GPS-Empfänger, WLAN und eine animierte Bedienoberfläche, die flüssig arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

LG Arena
LG Arena
Nach den Plänen von LG sollte das Mobiltelefon KM900 alias Arena im März 2009 in die Regale kommen. Für Deutschland konnte der Termin nicht ganz eingehalten werden, aber das Handy soll nun im April 2009 zu haben sein. Der anvisierte Verkaufspreis von rund 500 Euro wurde halbwegs eingehalten, ohne Vertrag wird das LG Arena 449 Euro kosten.

 

Inhalt:
  1. LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April
  2. LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April

Gesteuert wird das Arena-Handy vor allem über einen Touchscreen. Als Bedienoberfläche kommt das von LG entwickelte 3D S-Class zum Einsatz. Durch Drehen eines Würfels wechselt der Nutzer zwischen der Widgets-Übersicht, dem Adressbuch, Programmen sowie Multimediadateien. Alternativ kann mittels Fingerstrich direkt zwischen diesen Bereichen gewechselt werden. Auf einem Vorseriengerät auf dem Mobile World Congress 2009 reagierte die Oberfläche schnell und war leicht zu bedienen. Für zügige Animationen sorgt ein Grafikbeschleuniger im Mobiltelefon.

Das TFT-Touchscreen bietet eine Bilddiagonale von 3 Zoll, auf dem bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben erscheinen. Mittels Bewegungssensor erscheint der Displayinhalt automatisch im Hoch- oder Querformat. Für eine verbesserte Musikwiedergabe integrierte LG die Technik Dolby Mobile und der Mediaplayer spielt alle wichtigen Dateitypen ab, sogar AVI sowie DivX oder Xvid. Für die musikalische Unterhaltung gibt es zudem ein UKW-Radio und handelsübliche Kopfhörer lassen sich an eine 3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen. Ferner bietet das Mobiltelefon einen UKW-Sender, um Musik drahtlos etwa im Auto oder auf der heimischen Stereoanlage wiedergeben zu können.

LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 225€

Rodriguez 03. Apr 2009

Wer hat denn mehr als 7 Geräte? Wenn du eines Austauschst kannst du sogar das alte...

torsten09 01. Apr 2009

ohne Text

Ernschd 01. Apr 2009

Naja, ich sehe einen Vorteil darin, dass man mit einem Würfel 4 Desktops hat statt nur 1...

Peterseiner 01. Apr 2009

Schreiben kann man aber auch sehr gut, wenn man etwas ohne Unterbrechungen eingeben will...

Hansdiewurstist... 01. Apr 2009

Und fährst 1000mal besser als mit dem softwareunaufrüstbarem No -Name Betriebssystem...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /