Abo
  • Services:

LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April

LG Arena
LG Arena
Die integrierte 5-Megapixel-Kamera bietet Autofokus, kann aber auch auf manuelle Fokussierung gestellt werden. Bei der Bedienung lehnt sich LG an die Bedienung klassischer Kameras an und blendet auf dem Display ein typisches Einstellrad ein. In dunkler Umgebung hellt ein Fotolicht das Motiv auf und mit der Kamera lassen sich Videos in VGA-Auflösung mit bis zu 30 Frames/s aufzeichnen. Die Fotogalerie zeigt Bilder auf Wunsch nach Tagen sortiert, um leichter den Überblick zu behalten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Für die mobile Internetnutzung hat LG einen eigenen Browser entwickelt, der mit den üblichen Gesten eines Touchscreengeräts bedient wird. Mittels Kneif- und Spreizgesten wird ein Ausschnitt einer Webseite vergrößert. Google Maps ist vorinstalliert, um mit Hilfe des integrierten GPS-Empfängers einfache Navigationen vorzunehmen. Über den GPS-Chip lassen sich auch aufgenommene Fotos mit Geotags versehen.

LG Arena
LG Arena
Das KM900 besitzt 8 GByte internen Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Cards. Speicherkarten können bis zu 32 GByte groß sein, so dass der Handybesitzer bis zu 40 GByte an Daten auf dem Gerät haben kann, ohne eine Speicherkarte wechseln zu müssen. Das 105,8 x 55,3 x 11,95 mm große Mobiltelefon wiegt 105 Gramm. Das UMTS-Gerät beherrscht alle vier GSM-Netze und ist mit GPRS, EDGE sowie HSDPA mit einer Datenrate von bis zu 7,2 MBit/s ausgestattet. Zudem werden WLAN und Bluetooth als weitere Drahtlostechniken unterstützt.

Mit dem Mobiltelefon kann der Anwender maximal lediglich 4 Stunden telefonieren, dann muss der Akku wieder aufgeladen werden. Erstaunlicherweise verlängert sich die Sprechzeit im GSM-Netz nicht. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 12,5 Tage und ohne aktivierten Mobilfunk kann Musik bis zu 30 Stunden am Stück gehört werden.

LG will das KM900 alias Arena nun im April 2009 auf den Markt bringen. Ohne Vertrag wird das Mobiltelefon dann 450 Euro kosten.

 LGs Touchscreenhandy Arena kommt im April
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Rodriguez 03. Apr 2009

Wer hat denn mehr als 7 Geräte? Wenn du eines Austauschst kannst du sogar das alte...

torsten09 01. Apr 2009

ohne Text

Ernschd 01. Apr 2009

Naja, ich sehe einen Vorteil darin, dass man mit einem Würfel 4 Desktops hat statt nur 1...

Peterseiner 01. Apr 2009

Schreiben kann man aber auch sehr gut, wenn man etwas ohne Unterbrechungen eingeben will...

Hansdiewurstist... 01. Apr 2009

Und fährst 1000mal besser als mit dem softwareunaufrüstbarem No -Name Betriebssystem...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /