Abo
  • Services:

Intels neue 10-Watt-CPUs für flache Notebooks sind da

Vorboten von Montevina Plus

Ohne Ankündigung listet Intel in seiner aktuellen Preisliste auch fünf neue Notebookprozessoren. Darunter findet sich ein besonders interessanter Core 2 Duo, der für eine neue Generation von flachen Notebooks taugen dürfte. Von den sparsamen Billig-CPUs, die Intel zur Cebit versprach, ist jedoch noch nichts zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Intel auf der Cebit 2009 ankündigte, sollen mit dem Update der Notebookplattform Montevina alias Centrino 2 auch günstige CPUs mit einer TDP von 5 bis 10 Watt erscheinen. In diesem Bereich hat Intel eine Marktlücke ausgemacht, die zwischen den Netbooks mit ihrer geringen Rechenleistung und den flachen Notebooks mit ihren hohen Preisen klafft.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

Der einzige neue Prozessor unter 200 US-Dollar, der zeitgleich mit der neuen Xeon-Serie 5500 eingeführt wurde, ist jedoch ein mobiler Celeron 900 mit zwei Kernen. Er ist zwar mit 2,2 GHz getaktet und kostet für OEMs nur 70 US-Dollar. Der auf 1 MByte beschränkte L2-Cache bremst jedoch, zudem gibt Intel eine TDP von 35 Watt an. Damit eignet sich dieser Prozessor nicht für besonders flache Rechner.

Dort dürfte eher der neue Core 2 Duo SU9600 verbaut werden, dessen TDP laut Intels Datenblatt nur bei 10 Watt liegt. Bei der geringen Leistungsaufnahme ist jedoch der Takt auf 1,6 GHz gedrosselt, der L2-Cache mit 3 MByte aber noch ausreichend groß. Mit 289 US-Dollar ist dieser Prozessor aber auch so teuer, dass er eher in Rechnern wie Dells Adamo zu finden sein dürfte. Dieses Gerät ist bisher nur mit den direkten Vorgängern SU9300 (1,2 GHz) oder SU9400 (1,4 GHz) angekündigt.

Immerhin eine neue TDP-Stufe, und zwar 17 Watt, bietet der neue Core 2 Duo SL9600. Er läuft mit 2,13 GHz und hat den vollen Cache-Ausbau der Core 2 Duos mit 6 MByte. Ebenso groß ist der Zwischenspeicher beim SP9600, der aber bei 2,53 GHz auch eine TDP von 25 Watt besitzt. Beide Versionen kosten PC-Hersteller in 1.000er Stückzahlen 316 US-Dollar.

Die vermeintliche Verwechslungsgefahr durch die gleiche Modellnummer der drei neuen Core 2 Duos entschärft sich, wenn man die Buchstaben im Namen berücksichtigt: Die mobilen Core 2 Duo mit einem "P" sind stets die 25-Watt-Versionen, ein "L" deutet auf "Low Voltage" hin, was bei Intel unter 20 Watt TDP meint. Und das "U" steht für "Ultra Low Voltage", was 10 Watt oder weniger andeutet.

Preissenkungen gibt Intels aktuelle Liste nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

palmosa 01. Apr 2009

Hoffe ich hab mich jetzt nicht als totaler Logik-Noob geoutet. ;-)

iggboert 01. Apr 2009

flache Notebooks? öhm ... gibts doch heut auch schon! Irgendwie ein paar Stunden zu früh!

fokka 31. Mär 2009

ja, aber mit max 1,8ghz, nicht 2,13.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /