Abo
  • Services:

Handyempfang in der Münchner U-Bahn ab Sommer 2009

Gesamtnetz erst 2012 mit Mobilfunk

Nach zahlreichen anderen deutschen Großstädten bekommt auch die Münchner U-Bahn ein Handynetz. Die wichtigsten Strecken sollen im Sommer 2009 versorgt werden, das Gesamtnetz erst 2012.

Artikel veröffentlicht am ,

Während das Telefonieren in U- und S-Bahn in Städten wie Berlin und Hamburg seit Jahren möglich ist, war München in diesem Punkt bisher unterversorgt. Nur auf der sich von West nach Ost durch die Stadt ziehenden sogenannten "Stammstrecke" der S-Bahn gab es Empfang, in der U-Bahn und auch deren Bahnhöfen heißt es bis heute "Kein Netz gefunden".

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge soll sich das nun bald ändern. Die Installation der Sendeanlagen soll demnächst beginnen, bis zum Sommer 2009 werden sie einsatzbereit sein. Im ersten Schritt werden dabei aber nur die meistfrequentierten U-Bahnhöfe wie Hauptbahnhof, Karlsplatz (Stachus), Sendlinger Tor, Marienplatz und Odeonsplatz vernetzt werden.

Der Bahnhof Theresienwiese am Ort des Oktoberfestes wird ebenso mobilfunktauglich gemacht wie die Strecke U2 zum Messegelände und die Linien U3 und U6, die zur Allianz Arena führen. Dort spielen der FC Bayern und 1860 München Fußball. Das gesamte U-Bahn-Netz soll bis etwa 2012 Handyempfang bieten.

In Berlin wurde das U-Bahn-Netz seit 1995 von Mobilfunkanbietern erschlossen, Vorreiter war einst E-Plus. Seit 2000 kann in der Berliner U-Bahn flächendeckend mit T-Mobile, Vodafone und E-Plus telefoniert werden, O2 baut derzeit sein Netz aus.

Die Motivation hinter der Vernetzung in München ist der Süddeutschen zufolge aber nicht ein verbesserter Service für die Fahrgäste. Die Verhandlungen mit den Mobilfunkbetreibern hätten erst im Januar 2008 kurz nach einem Überfall zweier Jugendlicher auf einen Rentner in der Münchner U-Bahn begonnen. Der Sicherheitsgedanke steht also im Vordergrund.

Parallel zu den Mobilfunkarbeiten sollen so auch bis zum Ende 2009 ganze 800 Überwachungskameras installiert werden, seit 2008 werden neue Busse der MVG standardmäßig mit Kameras ausgestattet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 4,44€
  2. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 5,99€

Markus Venus 09. Mär 2010

Was Nützt mir ein Handy Empfang in der U-Bahn München wenn dort wo man Telefonieren kann...

IT-Freud 01. Apr 2009

*gähn*. Ach guter Junge- gib's einfach auf :) Machs gut.

Raven 01. Apr 2009

Natürlich macht es das. Der Mensch hat nunmal das Bedürfnis, ein komplettes Gespräch zu...

afri_cola 01. Apr 2009

der MVV macht regelmässig Umfragen und eine Mehrheit war (und glaube ist) gegen den...

Vollhorst 01. Apr 2009

An sich klingt die Idee nicht so verkehrt, aber du pauschalisiert da zu sehr. Diese Zug...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /