PowerDVD 9 - Spezialversion für deutschsprachige Länder

Essential und Ultra sind im Einzelhandel erhältlich

Cyberlinks Blu-ray- und DVD-Wiedergabesoftware PowerDVD 9 kann mittlerweile auch regulär über den Handel bezogen werden. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt es dabei mit PowerDVD 9 Essential eine abgespeckte Variante für 19 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerDVD 9 Essential
PowerDVD 9 Essential
In den deutschsprachigen Handel bringt Cyberlink wie geplant zwei PowerDVD-9-Varianten mit DVD-Scaling-Funktion. Zum einen PowerDVD 9 Ultra zur DVD- und Blu-ray-Wiedergabe für 79,99 Euro, zum anderen die Einsteigervariante PowerDVD 9 Essential für 19,99 Euro. Beide sind nun im deutschen, österreichischen und schweizerischen Einzelhandel verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  2. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
Detailsuche

Anders als die ursprünglich für den Einzelhandel gedachte Basisvariante beherrscht PowerDVD 9 Essential keine 5.1-Kanal-Tonausgabe, sondern nur Stereoton (Dolby Digital 2.0). Außerdem fehlt eine Energieoptimierung für Notebooks und das Movie-Remixing, mit dem sich PowerDVD-Nutzer eigene Schnittlisten erstellen können.

PowerDVD 9 steht bereits seit Anfang März 2009 als Testversion und in verschiedenen kostenpflichtigen Varianten zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blu-Ray Schauer 03. Apr 2009

Wie schon vorher geschrieben, mal nach PowerDVD 7.3 suchen ... s.o.

Leser 31. Mär 2009

äh? Wg. Kopier - ähh Abspielschutz gehen BD nur über Lizensierte Player - also TMT und...

Leser 31. Mär 2009

Hi ich rate von CCCP und anderen Packs ab! Das müllt die Rechner nur unnötig zu! Wofür 30...

Bernd Bauer 31. Mär 2009

und vor allen Dingen direkt bei MacOs X dabei !!!!!!!!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /